ZWOZWO

Hinweis: Aufgrund der aktuellen Situation der Corona-Pandemie finden die Begegnungstreffen ab dem 24.06.2020 nur mit entsprechenden Schutzmaßnahmen statt! Bitte informieren Sie sich hierzu im Vorfeld Ihres Besuches!!!

Das ZWOZWO wurde am 1. März 2017 aus einem Projekt des Teams „Lokale Kirchenentwicklung“ der katholischen Pfarrei St. Rupert und St. Hildegard heraus eröffnet. Der wöchentliche Begegnungstreff bei Kaffee und selbstgebackenem Kuchen leistet ein Beitrag für die Menschen in Bingerbrück im Rahmen des Programms „Soziale Stadt Bingerbrück“. Hier treffen sich Bekannte oder Unbekannte zum Austausch, Kuchen genießen, um einfach mal loszulassen oder um am vielfältigen Programm teilzuhaben. Dazu gehörten bislang Auftritte der Literaturwerkstatt sowie gemeinsame Feste mit der Musikschule im Sommer und auch in der Adventszeit.

Das ZwoZwo im Sommer 2017 vor dem Umbau zum Stadtteilzentrum.

„22“ oder „ZwoZwo“ ist das Signum, das dem Treff im Alten Rathaus seinen Namen gegeben hat. „22“ ist auch die Hausnummer des Alten Rathauses in der Koblenzer Straße, wo gerade ein ganzes Stadtteilzentrum im Städtebauförderprogramm „Soziale Stadt“ entsteht und den Bürgern vielfältige Möglichkeiten bieten wird. Mit dem Start der Umbaumaßnahmen zum Stadtteilzentrum musste das ZWOZWO die Räumlichkeiten am Venarey-Les-Laumes-Platz vorerst verlassen. Das Angebot fand in der Cafeteria der evangelischen Kirche einen wunderbaren Ort für die Zwischennutzung. Dort können Sich die Gäste noch voraussichtlich bis zum Sommer 2021 an Kaffee, Kuchen und dem schönen Kirchgarten erfreuen, bevor das Angebot dann seinen Platz im neuen Stadtteilzentrum einnehmen kann.

Das ZWOZWO öffnet jeden Mittwoch zwischen 15 und 18 Uhr seine Türen. Jeder ist willkommen.

Die Öffnungszeiten des „ZwoZwo“ sind immer mittwochs von 15 bis 18 Uhr. Ehrenamtliche, die mitwirken wollen, oder Vereine, die Interesse an der Mitgestaltung haben, können sich an Carl Woog wenden.


Kontakt

Ansprechpartner Carl Woog
Telefon 06721 992188
E-Mail info@bingerbrueck.com