Infos & Service

Ich wusste gar nicht, wie toll es hier ist.

Das Binger Stadtarchiv

Aktuelles aus dem StadtarchivSeit 1988 besitzt die Stadt Bingen wieder ein Stadtarchiv, das bis 2018 ein reines Sammlungsarchiv war. Verwaltungsakten durften nicht benutzt werden.

Mittlerweile sind aber die Akten der Stadt Bingen von 1815 bis 1945 und des Stadtteils Sponsheim bis zu dessen Eingemeindung 1972 für Archivbenutzende nutzbar. Dazu kommen die Sammlungsbestände historischer Zeitungen (ab 1832), Fotografien (ca. 5000 historische Fotos) und verschiedene Sammlungen, die thematisch geordnet wurden (ca. 100 Aktenordner). Näheres in der Übersicht der Bestände.

Das alte Archiv der Stadt Bingen mit den erhaltenen Urkunden und Akten vom späten Mittelalter (älteste Urkunde: 1356) bis um 1800 ist derzeit noch im Landesarchiv Speyer deponiert (Best. U 289; ca. 70 Regalmeter Archivkartons); die Rückführung nach Bingen ist für 2023 geplant.


Corona & das Stadtarchiv Bingen

Kontaktaufnahme

Wir bitten um eine Kontaktaufnahme per Mail, um eine zügigere Bearbeitung unabhängig des aktuellen Arbeitsortes zu ermöglichen.

Vorgaben für den Archivbesuch

Der Besuch des Stadtarchivs Bingen ist derzeit möglich, jedoch nur nach Voranmeldung. Wir bitten auf Grund wechselnder Arbeitsorte, derzeit ausschließlich per Mail Kontakt mit der leitenden Angestellten, Petra Tabarelli, aufzunehmen.

Die Terminvergabe erfolgt in der Reihenfolge des Eingangs. Derzeit gibt es eine Warteliste.

Vorgaben für den Besuch:

  • vorherige Reservierung
  • vorherige Bestellung der Akten und Sammlungsgut
  • während des Besuchs tragen eines medizinischen Mund- und Nasen-Schutzes

Kontakt

Amt
Kulturamt
Abteilung
Stadtarchiv
Ansprechpartner
Petra Tabarelli
Strasse
Herterstraße 35
PLZ / Ort
55411 Bingen-Bingerbrück
Telefon
06721 184-354
Telefax
06721 184-359
E-Mail
E-Mail schreiben

Adresse

  • postalisch: Museumstraße 3, 55411 Bingen am Rhein
  • Lesesaal: Herterstraße 35, 55411 Bingen
  • Kontakt per E-Mail für Anfragen und zur Aktenbestellung, bitte mit Kontaktmöglichkeit, Forschungsthema und Interessensbegründung

    Standort Lesesaal

    Der Eingang zum Lesesaal des StadtarchivsDer Lesesaal des Stadtarchivs befindet sich im Souterrain der Grundschule Bingerbrück (Herterstraße 35).

    Der Eingang befindet sich Richtung Jugendherberge/Binger Wald fast am Ende des Gebäudekomplexes auf der linken Seite. Über eine Treppe hinter einem niedrigen silbernem Metalltor gelangen Sie zur Eingangstüre, Das Metalltor ist während der Öffnungszeiten zur Hälfte geöffnet.

    Der Zugang zum Lesesaal des Stadtarchivs ist leider nicht barrierefrei.


    Anreise zum Lesesaal

    • per Auto: Die Anreise über die B9 (Koblenzer Straße, Bingen-Bingerbrück). Biegen Sie dann in die Prinzenkopfstraße und schließlich nach rechts in die Herterstraße ein.
      Der Lesesaal des Stadtarchivs hat keinen eigenen Parkplatz, doch ist es möglich, entlang der Herterstraße zu parken.
    • per Bahn: Reisen Sie mir dem Regionalverkehr oder Fernverkehr (IC) bis zur Haltestelle Bingen Hauptbahnhof.
    • per Fuß ab Bingen Hauptbahnhof: Bitte nutzen Sie die Überführung des Hauptbahnhofes Richtung Bingerbrück und queren die B9 (Koblenzer Straße). Nach ca. 100 m geht zur linken Seite eine Treppe hinauf zur einer Sackgasse. Wenden Sie sich am oberen Ende der Sackgasse nach rechts. Nach ca. 200 m befindet sich der Lesesaal des Archivs an der linken Seite.

    Vision 2023

    Das Binger Stadtarchiv wird bis 2023 auf den notwendigen Stand eines Kommunalarchives gebracht.

    Dann wird sämtliches archivwürdiges Schriftgut vom Mittelalter bis in die jüngste Zeit von Bingen und seinen Stadtteilen in Bingen vor Ort benutzbar sein. 

    Die Schwerpunkte des Stadtarchives liegen aktuell, alphabetisch sortiert, auf

    1. Binger Juden,
    2. Binger Persönlichkeiten,
    3. Binger Wald,
    4. Denkmalschutz,
    5. Politische Entwicklung der Stadt,
    6. Rhein & Wein,
    7. Tourismus.

    Kennen Sie schon die Archivalie des Monats?

    Seit Juni 2020 erzählt jeden Monat eine neue Quelle aus dem Binger Stadtarchiv eine Geschichte. Zu Archivalien erzählen Geschichte(n)

    Historische Gesellschaft Bingen

    Der 1975 gegründete Binger Geschichtsverein ist auch der Förderverein des Stadtarchivs. Eine Vielzahl an Projekten beschäftigt sich mit Archivalien oder fußt unter anderem auf Forschungen mit dem Bestand des Archives.
    Zur neuen Homepage der Historischen Gesellschaft Bingen


    Satzung und Gebührenordnung

    Die am 01. Dezember 2018 in Kraft getretene Archivsatzung samt Gebührenordnung können Sie hier online einsehen

    Archivsatzung samt Gebührenordnung