Konzeptvergabe Franz-Burkard-Straße

Im Rahmen der geplanten Neuordnung des Schulgeländes in der Franz-Burkard-Straße in Bingen soll ein Teilbereich des Grundstücks, welcher aktuell noch mit einer Turnhalle der Grundschule der Burg Klopp bebaut ist, nach Abriss der Turnhalle wohnbaulich entwickelt werden (siehe Lageplan).

Lageplan "Konzeptvergabegebiet Franz-Burkard-Straße"

Der Rat der Stadt Bingen am Rhein hat in seiner Sitzung am 06.02.2020 beschlossen, das Grundstück von ca. 4.200 qm im Bereich der Franz-Burkard-Straße im Zuge einer Konzeptvergabe zu veräußern und neu zu entwickeln.

Das Verfahren gliedert sich in zwei Bewerbungsphasen (Vorverfahren und Hauptverfahren). Im Rahmen des Vorverfahrens ist zunächst eine Interessensbekundung einzureichen, welche bereits einen Nachweis ausgewählter Zulassungskriterien erfordert. Im Anschluss werden diejenigen BewerberInnen, welche die Kriterien zur Zulassung erfüllt haben, zur Teilnahme am Hauptverfahren und der Einreichung eines Konzeptes für die Gestaltung der Gesamtfläche (ca. 4200 qm) aufgefordert.

Die Ausschreibung wurde am 15.06.2022 veröffentlicht. Die erste Phase der Bewerbung hat somit begonnen.

Die Wertung der eingereichten Konzepte erfolgt in einer nichtöffentlichen Jurysitzung am 22.11.2022 und es wird eine Vergabeempfehlung ausgesprochen. Nach Beschluss einer verbindlichen Grundstücksoption in den städtischen Gremien folgt die Anhandgabe-Phase, die zur Vorbereitung des Grundstücksverkaufs und der Ergebnissicherung dient.

Alle Informationen rund um die Bewerbung, die Einreichungsfristen sowie den weiteren terminlichen Ablauf finden Sie in den Ausschreibungsunterlagen weiter unten auf dieser Seite.  

Teilnahme an der Konzeptvergabe

Wenn Sie am Konzeptvergabeverfahren teilnehmen möchten, stehen Ihnen nachfolgend die Ausschreibungsunterlagen sowie alle Anlagen zur Ausschreibung zum Download zur Verfügung.

Exposé (Aufgabenstellung)

Anlage 1 – Katasterauszug

Anlage 2 –  Luftbild

Anlage 3 – Vermessungsplan

Anlage 4 – Zeitplan

Anlage 5 – B-Plan (Planteil mit Begründung)

Anlage 6 – Pläne Bestandsbebauung Turnhalle

Anlage 7 – Zulassungsunterlagen (Vorverfahren)

Anlage 8 – Formblätter zur Konzeptbewerbung (Hauptverfahren - Umschlag 1)

Anlage 9 – Verfasseridentifizierung & Verfassererklärung (Hauptverfahren - Umschlag 2)

Rückfragen

Für BewerberInnen:

BewerberInnen richten Ihre Rückfragen bitte bis spätestens 29.07.2022 an  info@stadtimpuls.com Die Rückfragen werden in einem Rückfragenkolloquium am 09.08.2022 beantwortet.

Für Nicht-TeilnehmerInnen:

Wenn Sie nicht an der Konzeptvergabe teilnehmen, melden Sie sich bei Fragen gerne bei Frau Charlotte Laux.

Der Konzeptvergabe liegt ein Wettbewerbsverfahren um das „beste“ Konzept für die Gestaltung der Fläche zu Grunde. Im Gegensatz zu Direktvergabe und Bieterverfahren steht bei einer Konzeptvergabe die Qualität der eingereichten Konzepte für Grundstücke, die zur Veräußerung stehen, im Vordergrund. Dem erhöhten Verfahrensaufwand einer Konzeptvergabe steht ein Mehrwert für die Kommune gegenüber, da gegenüber einer preisorientierten Vergabe die Auswahl des besten Konzeptes aus mehreren Einreichungen erfolgt, die durch die Konkurrenzsituation jeweils an Qualität gewinnen. Überdies können Auswahlkriterien zu Grunde gelegt werden, die den Zielen der Stadtentwicklung entsprechen und zur Erhöhung der städtebaulichen und baukulturellen Qualität beitragen. Dazu werden im Vorfeld des Verfahrens bestimmte Kriterien im Hinblick auf das Grundstück festgelegt, die das spätere Konzept erfüllen muss.

Eine Jury bewertet alle im Wettbewerbsverfahren eingereichten Konzepte nach diesen vorher festgelegten Kriterien, um so das „beste“ Konzept für Entwicklung der Fläche zu finden.

Die Ausgestaltung eines jeden Verfahrens ist abhängig von der jeweiligen Bauaufgabe, die die Zielsetzung, die Anforderungen und die Bewertungskriterien jedes einzelnen Verfahrens bestimmt.

Die Durchführung der Konzeptvergabe in Bingen wird mit Landesmitteln aus dem Förderprogramm „Experimenteller Wohnungs- und Städtebau (ExWoSt)“ des Ministeriums der Finanzen finanziell unterstützt.

Als Auftakt zur Verfahrensgestaltung für die Fläche in der Franz-Burkard-Straße in Bingen  fand am 19.01.2022 eine öffentliche Expertenanhörung statt.

Hierzu trugen Frau Bianca Klein (Ministerium der Finanzen Rheinland-Pfalz), Herr Christoph Kamplade (Baudirektor Stadt Landau in der Pfalz) und Frau Julia Backenstraß (Amtsleiterin Bauverwaltung Wörth am Rhein) zu Ihren Erfahrungen und Empfehlungen bei der Durchführung von Konzeptvergaben vor und es fand ein direkter Austausch im Sinne einer Fragen- und Diskussionsrunde mit den Experten statt.

Auf Basis des Austauschs mit den ExpertInnen wurden die konkreten Rahmenbedingungen für das Verfahren in Bingen festgelegt und die Verfahrensgestaltung vertieft.

In einer digitalen Informationsveranstaltung, die sich speziell an die interessierten BürgerInnen und insbesondere die AnliegerInnen des Konzeptvergabegebietes rund um die Franz-Burkard-Straße, Waldstraße und Schloßbergstraße richtete, wurden die Rahmenbedingungen und der Ablauf des Verfahrens in Bingen durch das verfahrensbegleitende Büro vorgestellt und es bestand Möglichkeit, Rückfragen hierzu direkt an die Verwaltung und das Büro zu richten.

Die Präsentation zur Veranstaltung finden Sie hier:

Präsentation Bürgerinformation Konzeptvergabe Franz-Burkard-Straße vom 24.03.2022

Bitte beachten Sie, dass die Präsentation nur einen Zwischenstand der Verfahrensausarbeitung widergibt.

Kontakt

Amt
Bauamt
Abteilung
Stadtplanung
Ansprechpartner
Charlotte Laux
Strasse
Rochusallee 2
PLZ / Ort
55411 Bingen am Rhein
Telefon
06721 184-321
Telefax
06721 184-121
E-Mail
E-Mail schreiben