Tipps für Endverbraucher - BIN klimaaktiv

Was können Sie selbst zum Klimaschutz in Bingen beitragen?

Oftmals tragen schon kleine Maßnahmen dazu bei, die Umwelt zu schützen und zum Klimaschutz beizutragen. Nachfolgend finden Sie einfache Tipps und Anregungen für den Eigengebrauch.


Logo Verbraucherzentrale Rlp

Energietipps der Verbraucherzentrale

Generelle Informationen:
Online-Veranstaltungen im Überblick alle Energiespartipps gebündelt

Aktuelles:

Experte oder buntes Bild?

Tatsächlich kann eine Thermografie-Aufnahme wertvolle erste Hinweise auf energetische Schwachstellen des Hauses geben - auch auf Wärmebrücken, die mit bloßem Auge nur schwer zu erkennen sind. Allerdings sind solche Aufnahmen oft mit hohen Kosten verbunden und nur unter bestimmten Bedingungen gut auswertbar. Alternativ können erfahrene Berater meist auch ohne Thermografie die Stellen mit den höchsten Wärmeverlusten erkennen und anhand weiterer Unterlagen Hinweise auf sinnvolle Modernisierungen oder weitere Beratungsmöglichkeiten geben.

weitere Infos zum Download

Hauskauf: Energieschleuder oder Schnäppchen?

Heizenergieverluste durch marode Wände, undichte Dächer oder ineffiziente Heizungsanlagen können Sie langfristig viel Geld kosten. Diese Informationen finden Sie unter anderem im Energieausweis. Wenn dieser vorliegt, sind die Daten jedoch nicht immer leicht zu interpretieren. Der Verbrauchsnachweis stellt den durchschnittlichen Verbrauch der letzten drei Jahre dar und variiert unter anderem je nach den Gewohnheiten des Vormieters. In älteren Energieausweisen liegen Werte von 150 bis 200 Kilowattstunden pro Quadratmeter Nutzfläche und Jahr noch im grünen Bereich, entsprechen aber nicht den Standards für nachhaltige Energie. Werte von 100 bis 200 Kilowattstunden erreichen nur die Effizienzklassen D oder E. Bei Mehrfamilienhäusern gibt es nur einen Ausweis für das gesamte Haus, nicht für jede einzelne Wohnung. Vereinbaren Sie einen Termin für die Interpretation Ihres Energieausweises.

weitere Infos zum Download


Energiemessgerät ausleihen 

EnergiemessgerätWelche sind die größten Stromverbraucher im eigenen Haushalt? Ist das eigene Elektrogerät wirklich so sparsam ist, wie vom Hersteller angegeben? Leihen Sie sich gerne kostenlos für jeweils 1 Woche das Energiekostenmessgerät in der Bücherei³- Stadtbücherei Bingen aus und begeben sich auf Spurensuche nach Stromfressern im eigenen Haushalt. Solch ein Gerät zeigt den Stromverbrauch, die abgerufene elektrische Leistung und nach Eingabe des Stromtarifs auch die Stromverbrauchskosten an und hilft, Energie und Kosten zu sparen.


Kontakt und Reservierung:

Basilikastraße 6
55411 Bingen am Rhein
Telefon: 06721 184-644
email: stadtbibliothek@bingen.de


Essbare Stadt Bingen

Die "Essbare Stadt" BingenIm Garten Riedels Ruh/Burg Klopp und in den Hochbeeten am Rathausplatz in Büdesheim lädt die Initiative „Essbare Stadt“ jeden herzlich ein, selbst Gießkanne oder Harke in die Hand zu nehmen und im Mitmach-Beet etwas zu tun. Dort werden Obst, Gemüse oder Kräuter ökologisch angebaut und können von jedem geerntet werden.

Ab Frühjahr 2021 findet wieder jeden ersten Donnerstag im Monat um 18:00 Uhr auf Riedels Ruh (Burg Klopp) ein Treffen statt, um gemeinsam zu gärtnern und zu planen.

Weitere Informationen zur "Essbaren Stadt" unter: 
Essbare Stadt Bingen  

  
   



Tausch- und Verschenkmarkt Landkreis Mainz-Bingen

Verschenkmarkt Mainz-BingenVerschenken oder Tauschen statt Wegwerfen, das ist das Motto des Abfallwirtschaftsbetriebs Mainz-Bingen, der die Online-Gebrauchtwaren-Börse ins Leben gerufen hat. Hier kann jeder kostenlos und ganz einfach privat tauschen, verschenken und suchen. Eine lange Nutzung der Gebrauchtwaren schont nicht nur den Geldbeutel, sondern auch Ressourcen und damit die Umwelt.

Weitere Informationen finden Sie unter: 
Verschenkemarkt Mainz-Bingen  


Repair-Café

Repair-Cafe„Reparieren statt Wegwerfen“ lautet die Devise der freiwilligen Mitarbeiter der Repair-Cafés. Defekte kleine mechanische und Elektrogeräte, Kleidung oder auch Spielzeug mit Macken, die zum Wegwerfen viel zu schade sind, können dort gemeinsam mit einem Fachmann oder einer Fachfrau repariert werden. Dabei können Sie selbst die dafür notwendigen Handgriffe lernen und bekommen von den Fachleuten wichtige Tipps.

Aktuell können Reparaturen angefragt und angenommen werden, die dann im Hintergrund erledigt werden – leider ohne Begegnungsaspekt und gemeinsames Reparieren.

Weitere Informationen:
   

  • Repair-Café Bingen im St. Martin Stift, Mainzer Straße 19-25, 55411 Bingen am Rhein
    Treffen jeden 4. Mittwoch im Monat ab 18 Uhr im Festsaal des Stifts (UG)
    Kontakt: Tel. 06721 9121519, E-Mail: nichell-karsch@st-martin-bingen.de bzw. unter

    Treff-im-Stift

  • Repair-Café Ingelheim im MGH, Matthias-Grünewald-Straße 15, 55218 Ingelheim am Rhein Treffen jeden 1. Mittwoch im Monat von 18:00 - 21:00 Uhr
    Kontakt: Tel. 0152 29563319, E-Mail: repaircafe-ingelheim@web.de  bzw. unter 

    MGH-Ingelheim 


Grüne Hausnummer PLUS

Hausnummernschild "Grüne Hausnummer PLUS"Der Landkreis Mainz-Bingen verleiht jährlich die Auszeichnung für Umwelt- und Klimafreundliche Haushalte. Erfolgreiche Bewerber erhalten u.a. auch die eigene Hausnummer als Schild.

Die Bewertung erfolgt nach energetischen und ökologischen Bewertungskriterien, die in ein Punktesystem einfließen. Ab einer Summe von 150 Punkten wird die Grüne Hausnummer PLUS vergeben. 

Weitere Informationen gibt die Kreisverwaltung Mainz-Bingen.