"Die deutsch-französische Freundschaft ist wichtig“

Die französische Fahne weht auf Burg Klopp.

Oberbürgermeister Feser unterstützt Gastbeitrag des Bürgerfonds

Der 22. Januar wird seit 2003 als Deutsch-Französischer Tag gefeiert und erinnert an die Unterzeichnung des Elysee-Vertrags im Jahr 1963. Der Deutsche Bundestag und die französische Nationalversammlung bekräftigten damals ihre Freundschaft. In diesem Zusammenhang veröffentlicht das Netzwerk der Regionalen Berater*innen des Deutsch-Französischen Bürgerfonds einen Gastbeitrag, den auch der Binger Oberbürgermeister Thomas Feser gerne unterstützt.

Der Deutsch-Französische Bürgerfonds, 2018 ins Leben gerufen, fördert alle, die sich für Begegnungen über Grenzen und Generationen hinweg einsetzen. Unter anderen können sich Partnerschaftsvereine, Gebietskörperschaften, wissenschaftliche Institute und Stiftungen bewerben, die den Austausch zwischen den Bürgerinnen und Bürgern aus Deutschland und Frankreich fördern.

„Die Partnerschaften, die seit vielen Jahren mit Nuits-Saint-Georges und Venarey-Les Laumes bestehen, sind ein wichtiger Bestandteil unseres kulturellen und gemeinschaftlichen Lebens in Europa. Leider konnten wir 2020 das 60-jährige Bestehen der Freundschaft mit Nuits-Saint-Georges nicht in gewohnter Weise feiern. Aber wir freuen uns bereits heute auf das Nachholen dieses Festes. Diese Partnerschaften leben durch ihre Beständigkeit, durch den Austausch der Schülergruppen, aber auch die zum Teil jahrzehntelangen Kontakte zwischen den Bürgerinnen und Bürgern. So kann man voneinander lernen, kann den anderen verstehen und erweitert seinen eigenen Horizont. Nur zur gerne unterschreibe ich die Worte des Gastbetrages, in denen es heißt: ,Wir werden nicht nachlassen in unserem Engagement und uns mit ganzer Kraft dafür einsetzen, dass deutsch-französische Projekte weiterhin stattfinden können.  Unser Ziel ist es, gemeinsam einzutreten für ein Europa der interkulturellen Begegnungen, des Dialogs zwischen den Kulturen, des praktischen Erfahrungsaustauschs vor Ort und der gemeinsamen Reflexion, um die großen Herausforderungen anzugehen und unsere Gesellschaften voranzubringen.‘ Auch wenn wir uns im Moment nicht besuchen können, so sind doch unsere Gedanken oft bei unseren Freunden in allen Partnerstädten“, hebt Oberbürgermeister Thomas Feser abschließend hervor.

Auch die Freundschaftskreise Bingen am Rhein – Nuits-Saint-Georges und Bingerbrück – Venarey-Les-Laumes haben die Verlautbarung bereits unterschrieben.

Der Gastbeitrag kann hier als pdf-Datei eingesehen werden.

Zurück zur Übersicht