BÜRGERINFORMATIONEN ONLINE

Der kürzeste Weg in die Verwaltung führt durch das Internet! In unserem "Bürgerservice online" bieten wir Ihnen rund um die Uhr alle Informationen über die Dienstleistungen der Stadtverwaltung Bingen.

Mehr erfahren
BÜRGERINFORMATIONEN ONLINE
herbstliche Eindrücke

Herbststimmung rund um den Mäuseturm

Egal ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter - Bingen am Rhein hat zu jeder Jahreszeit einen einzigartigen Charme

Mehr erfahren
Herbststimmung rund um den Mäuseturm

Kontakt

Amt
Hauptamt
Abteilung
Online-Redaktion
Strasse
Burg Klopp
PLZ / Ort
55411 Bingen am Rhein
Telefon
06721 184-243
Telefax
06721 184-170
E-Mail
E-Mail schreiben

Öffnungszeiten

MO - FR 08:30 - 12:00 Uhr
MO 14:00 - 18:00 Uhr

sowie nach Vereinbarung

Ludger Lüning erhält Goldenes Stadtsiegel

Do 17.10.2019 | Pressemitteilungen

Oberbürgermeister Thomas Feser überreicht Ludger Lüning, auf dem Bild mit Lebensgefährtin Martina Schadt, das Goldene Stadtsiegel.

OB Feser würdigt Verdienste des Unternehmers

Die Nachbildung des Ältesten Stadtsiegels aus dem Jahr 1284 gehört zu den höchsten Ehrenzeichen, das die Stadt Bingen durch einen Stadtratsbeschluss vergeben kann. So war es Oberbürgermeister Thomas Feser eine ganz besondere Freude, diese Würdigung dem Inhaber der Backhaus Lüning GmbH, Bäcker- und Konditormeister Ludger Lüning zu überreichen.

Im Beisein der Binger Ehrenbürger, des Stadtvorstands, Mitgliedern des Stadtrats, der Familie sowie zahlreicher Freunde und Weggefährten, hob das Binger Stadtoberhaupt die großartigen Verdienste Lünings hervor.

Bereits mit 21 Jahren hat Ludger Lüning den väterlichen Betrieb in dritter Generation übernommen und von da ab kontinuierlich ausgebaut. „In Bingen war die Bäckerei Lüning natürlich ein Begriff, aber nur da. Heute kennt man den Namen Lüning weithin in der Region. Von hier aus reicht Dein Filialnetz heute in den Ingelheimer, Kreuznacher, Alzeyer, Mainzer Raum und auch den Rhein hast Du lange überwunden und bist bis vor die Tore Frankfurts präsent“, erläuterte Thomas Feser.

Die Geschäftsidee, Bäckerei und Gastronomie zu verbinden, wurde ein erfolgreiches Konzept und die Produktpalette wird stets erweitert. „Vom kleinen Familienbetrieb wuchs Dein Unternehmen bis heute auf eine Mitarbeiterschaft von über 850 Menschen. Du kannst auf einen Lebensweg als außerordentlich erfolgreicher Unternehmer zurückblicken“, lobte der Oberbürgermeister und wies auch auf die zahlreichen Auszeichnungen wie „Bäcker des Jahres“ oder „Unternehmer des Jahres“, hin. Dabei habe aber immer die Verbundenheit zur Heimatstadt Bingen im Mittelpunkt gestanden. So durften sich beispielsweise im vergangenen Jahr der Arbeitskreis Jüdisches Bingen und die Grundschule an der Burg Klopp über die großzügige Weitergabe eines Preisgeldes freuen und auch die Sport- und Tourismusförderung profitieren von der Unterstützung des Unternehmens.

„Die historische Wagenausbesserungshalle im Park am Mäuseturm, die Du im Nachgang der Landesgartenschau erworben hast, ist heute ein Veranstaltungsort mit ganz besonderem Flair und überregionaler Bedeutung“, so Thomas Feser in seiner Laudatio.

Als Ausbildungsbetrieb und Arbeitsstätte für schwerbehinderte Menschen habe sich das Backhaus Lüning ebenfalls einen sehr guten Namen verdient, wie der Stadtchef herausstellte. „Im Rahmen des Projektes ,Bäcker-Austausch‘ hast Du 2016 sogar die Reise in die türkische Partnerstadt der Stadt Bingen, Anamur angetreten, um dort die Schulung der Bäcker, die zuvor im Backhaus Lüning hospitiert hatten, fortzusetzen“, hob Thomas Feser weiterhin hervor.

Mit den Worten „Wir sind stolz auf einen solchen Mitbürger wie Dich und danken Dir für alles, was Du für Dein Unternehmen und auch für Deine Heimatstadt Bingen gemacht hast. Bleib uns noch recht lange erhalten“, überreichte der Oberbürgermeister die Urkunde und das Stadtsiegel in Gold an Lüdger Lüning, der sich seinerseits herzlich für die Ehrung bedankte: „Solange ich lebe, wird das Backhaus Lüning bestehen“. Mit diesen Worten stellte er die neue Geschäftsführung, Martina Schadt und Sabine Harter vor und betonte dabei die Verantwortung für die Mitarbeiter.

Musikalisch begleiteten Daniel Hecht und seine Schülerin Pauline Hemmes auf der Klarinette die kleine Feierstunde, die mit einem gemütlichen Beisammensein im Bäckerant endete.

zurück zur Übersicht