BÜRGERINFORMATIONEN ONLINE

Der kürzeste Weg in die Verwaltung führt durch das Internet! In unserem "Bürgerservice online" bieten wir Ihnen rund um die Uhr alle Informationen über die Dienstleistungen der Stadtverwaltung Bingen.

Mehr erfahren
BÜRGERINFORMATIONEN ONLINE
Entdecken Sie Bingen!

Bingen entdecken lohnt sich

Burgen, Wein, Hildegard und vieles mehr – in und um Bingen gibt es viel Sehenswertes zu erkunden.

Mehr erfahren
Bingen entdecken lohnt sich
Image-Film

Der Bingen-Film

Lassen Sie sich durch den Image-Film der Stadt begeistern von den vielen Facetten Bingens.

Mehr erfahren
Startseite

Kontakt

Amt
Hauptamt
Abteilung
Online-Redaktion
Strasse
Burg Klopp
PLZ / Ort
55411 Bingen am Rhein
Telefon
06721 184-243
Telefax
06721 184-170
E-Mail
E-Mail schreiben

Öffnungszeiten

HINWEIS: Bitte beachten Sie, dass Sie die Gebäude der Stadtverwaltung aktuell nur nach Terminvereinbarung betreten dürfen. Auch die Öffnungszeiten können abweichen. Weitere Informationen finden Sie unter www.bingen.de/Corona.  

MO - FR 08:30 - 12:00 Uhr
MO 14:00 - 18:00 Uhr

sowie nach Vereinbarung

Bauarbeiten gehen voran

Mi 08.04.2020 | Pressemitteilungen

Oberbürgermeister Thomas Feser überzeugt sich vom Baufortschritt im künftigen Stadtteilzentrum Bingerbrück. Ein Mitarbeiter der Firma Minimax, der die Feuerlöscher installiert, Dipl.-Ing. Tanja Erbenich (Amt für Gebäudewirtschaft) und Oberbürgermeister Thomas Feser im Bereich des zukünftigen Lernzentrums  der Stadtbibliothek (Dachgeschoss). Im Ausleihbereich der neuen Bibliothek.

Kein Stillstand in der Stadtbibliothek und im Stadtteilzentrum

Positives in einer schwierigen Zeit kann Oberbürgermeister Thomas Feser von den großen Baustellen der Stadt berichten. „Die Arbeiten in der neuen Stadtbibliothek und die Umbaumaßnahmen im Bingerbrücker Stadtteilzentrum gehen gut voran. Ich danke den beteiligten Firmen ebenso wie meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sehr, dass die laufenden Prozesse so zuverlässig fortgeführt werden. Obwohl die Auflagen, die im Moment beachtet werden müssen alles erschweren, sind alle äu-ßerst engagiert bei der Sache“, so Oberbürgermeister Feser. „Es ist wichtig, dass ge-rade in diesen Zeiten, in denen eine große Ungewissheit über die Zukunft liegt, es Dinge gibt, die wie gewohnt funktionieren sind. Wenn wir sehen, dass Angefangenes fortschreitet und nicht überall Stillstand herrscht, dann können wir so manche andere Einschränkung leichter hinnehmen. Daher wiederhole ich mich gerne, um mein Lob und mein Dank denjenigen auszusprechen, die hierfür ihre Arbeitskraft einsetzen.“

So werden im Ersatzneubau der Bibliothek in der Basilikastraße momentan die Innenausbauarbeiten beendet und die Abnahmen der Technischen Ausrüstung, Lüftung, Heizung, Sanitär vorbereitet. Die Feuerlöscher und Rauchmelder sind installiert. Der Abschluss der Elektroarbeiten erfolgt mit der Montage der Möbel, da gewisse Installationen in die Möbel integriert werden.
Der Straßenausbau soll nach Ostern fertig gestellt sein. Sobald die Zuwegung fertig ist, kann auch der bereits fertiggestellte Aufzug abgenommen werden.
Im Anschluss an die Straßenausbauarbeiten wird unmittelbar mit dem Ausbau des Innenhofes begonnen, die Nahwärmeversorgung zu den benachbarten Gebäuden konnte bereits abgeschlossen werden, sonstige Medien zur Versorgung der Bibliothek sind bereits verlegt.
Die Restarbeiten an Dach und Fassade werden nach Ostern durchgeführt. Der Oberputz und Fassadenanstrich erfolgt nach Abschluss der Außenarbeiten, sodass keine Beschädigungen an der feine Struktur mehr auftreten können und wurde hinter Straßenausbau und Platzgestaltung zurückgestellt.
Ende April beginnen die Möbellieferungen, zuerst wird die bibliotheksspezifische Ausstattung angeliefert, Festeinbauten/Schreinerarbeiten sind bereits weitestgehend abgeschlossen, Ende Mai folgt die Büroausstattung.
Anfang Juni wird der Server von der Mainzer Straße in die Basilikastraße „umziehen“, so dass dann die Bibliothek am jetzigen Standort geschlossen ist und der eigentliche Umzug in den Neubau erfolgen kann.

Auch bei den Umbaumaßnahmen im künftigen Bingerbrücker Stadtteilzentrum, Koblenzer Straße 22, passiert einiges: So sind die Abbruch- und Rückbauarbeiten abgeschlossen, ebenso die Kanalsanierung. Die Demontage der Altinstallationen aller technischen Gewerke ist ebenso beendet.
Die Rohbauarbeiten laufen seit rund zwei Wochen und haben im Bereich des Außenaufzugs begonnen. Nach den Rohbau- und Trockenbauarbeiten wird vor den Sommerferien mit den Neuinstallationen begonnen werden. Mitte/Ende April werden die nächsten Ausschreibungen für die Abschnitte Trockenbau, Gerüst, Dach und Fassade veröffentlicht. Ab Ende Mai sollen sie zur Ausführung kommen.

zurück zur Übersicht