Hochwasserinfoportal

Mit diesem Hochwasserportal möchte die Stadt Bingen am Rhein ihren Bürgern auf einfache und übersichtliche Weise Hinweise zum örtlichen Hochwasser geben.

Hochwasserinfoportal

Kontakt

Amt
Hauptamt
Abteilung
Feuerwehr
Strasse
Burg Klopp
PLZ / Ort
55411 Bingen am Rhein
Telefon
06721 184-241
Telefax
06721 184-170
E-Mail
E-Mail schreiben

Öffnungszeiten

MO - FR 08:30 - 12:00 Uhr
MO 14:00 - 18:00 Uhr

sowie nach Vereinbarung

Durchführung

Zum reibungslosen Ablauf einer Evakuierungsmaßnahmen können die betroffenen Anwohner wesentlichen Beitrag leisten.

In dieser Aufstellung geben wir Ihnen Hinweise, wie Sie die Durchführung im eigenen Interesse unterstützen können:

Wohin muss ich gehen, wo ist die Sammelstelle?

In Ihrer Umgebung werden bestimmte Bushaltestellen als Sammelstellen definiert und entsprechend gekennzeichnet. Die nächstgelegene Haltestelle sollten sie aufsuchen. Dort werden Sie abgeholt.

Es ist doch noch gar kein Hochwasser da, es ist doch noch niedrig. Warum jetzt schon gehen?

Eine Evakuierung nimmt viel Zeit in Anspruch. Wir möchten zu Ihrer Sicherheit einfach Zeitreserven haben. Es kann auch sein, dass wir sie schon tagsüber evakuieren, weil wir - anhand der Pegelprognosen - erkennen, dass es in der Nacht kritisch werden könnte. Tags zu evakuieren ist um einiges einfacher als nachts.

Ich wohne am Rand (weg vom Wasser) und soll nun raus. Kann in nicht einfach bleiben?

Wir wissen nicht, wie sich das Hochwasser verhält. U.U. kommt es noch höher und es müssten noch weitere Gebiete evakuiert werden.

Es ist wie bei einer Bombe. Dort werden vorher etwaige Einschlags-Bereiche für eine Evakuierung definiert. An diese haben sich die Einwohner zwingend zu halten. Wegen der möglichen Gefährdungen in Verbindung mit fehlender Infrastruktur und vorhersehbarem Pegelverlauf muss sicher abgeschätzt und entschieden werden, wo eine Evakuierung zwangsläufig stattfinden muss. Anders als strikt geht es nicht.

Weshalb werden wir evakuiert?

Es dient einzig Ihrer und der Sicherheit der Einsatzkräfte, die Ihnen im Notfall zu Hilfe eilen müssten, wenn Sie im Überflutungsgebiet in Gefahr wären.

Es gilt, dass jede Person die evakuiert wurde, eine Person ist, die nicht gerettet werden muss; also auch nicht in Gefahr ist.

Durch den Stromausfall und die Beeinträchtigung von Wasserver- und -entsorgung entstehen Risiken wie z.B. erhöhte Brandgefahr (durch Kerzen, Campingkocher usw.) und Krankheitserreger. Zusätzlich: Wie wollen Sie Hilfe rufen, wenn Sie oder Ihr Nachbar in Not geraten?

Wie lange müssen wir in den Unterkünften bleiben?

Solange, bis die Flächen für die Rückkehr wieder freigegeben werden. Sie können dies aus dem Internet (www.bingen.de, aus dem Radio und von den Einsatzkräften in der Unterkunft oder vor Ort erfahren). Rufen Sie jedoch nach Möglichkeit nicht die Sondernummer an. Die Leitungen zur Stadt werden vermutl. an der Grenze der Leistbarkeit belastet sein.