KiKuBi, die Gleichstellungsbeauftragte und "Buntes Bingen" zeigen: Born in Evin

KiKuBi, die Gleichstellungsbeauftragte und "Buntes Bingen" zeigen: Born in Evin

Das ehrenamtlich betriebene KiKuBi Programmkino in der Mainzer Straße 9 in Bingen, die Gleichstellungsbeauftragte und "Buntes Bingen" zeigen den auf wahren Begebenheiten beruhenden Dokumentarfilm "Born in Evin". Maryam Zaree wurde 1983 als Tochter einer politischen Gefangenen des iranischen Terrorregimes im berüchtigten Gefängnis von Evin geboren. Über die traumatischen Erlebnisse in der Haft wurde in ihrer Familie geschwiegen. Selbst ihre Mutter kann mit ihr nicht über diese Zeit sprechen, so dass Maryam schließlich selbst Recherchen durchführte. In einem Dokumentarfilm begibt sie sich auf Spurensuche in ihre iranische Vergangenheit. „Born in Evin“ ist vor allem deshalb sehenswert, weil der Film die Spätfolgen von Verfolgung und Flucht thematisiert, die sich nicht nur auf die Betroffenen selbst auswirken, sondern bis in die nächsten Generationen reichen.

Im Anschluss an die Vorführung gibt es ein Filmgespräch mit der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Bingen und weiteren Aktiven aus dem Kreis "Buntes Bingen".

DE / 2019 / 96 min / FSK 12 /
Regie: Maryam Zaree Mi 25.01.2023 / 20:15 Uhr
Bild: Realfiction

Infos zur Veranstaltung

Datum
Mi 25.01.2023
Uhrzeit
20:15 Uhr
Veranstaltungsort
KiKuBi
Straße
Mainzer Straße 9
PLZ und Ort
55411 Bingen

Infos zum Veranstalter

Veranstalter
Förderverein "KinoKultur Bingen e.V. - KiKuBi"
Ansprechpartner
Yvonne Dessoy, Bingen
Telefon
015165862974
E-Mail
mail@kikubi.de
Url:
https://kikubi.de/filme/movie/born-in-evin?am=25.01.2023
Zurück zur Übersicht

Kontakt

Amt
Hauptamt
Abteilung
Online-Redaktion
Strasse
Burg Klopp
PLZ / Ort
55411 Bingen am Rhein
Telefon
06721 184-243
Telefax
06721 184-170
E-Mail
E-Mail schreiben