„Wir sind dabei, für 2,3 Millionen Euro das VHS-Gebäude am Freidhof zu sanieren!“

Die Stadt Bingen am Rhein begonnen, das Volkshochschulgebäude am Freidhof zu sanieren

In den kommenden zwei bis drei Jahren wird die Barrierefreiheit hergestellt, ein Fahrstuhl eingebaut und der Sandstein erneuert. Für diese Übergangszeit hat die vhs weitere 800 Quadratmeter im ehemaligen Racke-Areal angemietet. Wie Oberbürgermeister Thomas Feser erläutert, werden die Sanierungskosten rund 2,3 Millionen Euro kosten, wobei sich die Stadt über eine rund 80-prozentige Förderung von Bund und Land freuen darf.

Der Oberbürgermeister und der Leiter der Volkshochschule, René Nohr, sind froh, dass der Umzug reibungslos geklappt hat und die vhs, die eine für die Stadt wichtige Bildungseinrichtung ist, wieder durchstarten kann. Dass die Binger vhs einen hohen Stellenwert hat, sieht man auch in der Tatsache, dass die Mitgliederversammlung des vhs-Landesverbandes Rheinland-Pfalz am 7. Mai in Bingen am Rhein stattfindet.

Zurück zur Übersicht