Laika’s Journey

Als am 03. November 1958 in Baikonur der Satellit Sputnik 2 startete, hätte wohl niemand der Beteiligten damit gerechnet, dass ihr Raumflugexperiment mit der Hündin Laika an Bord eines Tages als Namensgeber für ein junges deutsches Jazzalbum taugen würde.

Eine ähnlich riskante, aber musikalische Reise beschritt der Drummer Alex Funk zusammen mit dem Pianisten Max Hitschfel 2016.

Inspiriert durch das Projekt Dauner // Dauner, soll Laika’s Journey keinesfalls ein modernes Jazztrio in Ermangelung eines Bassisten sein. Vielmehr geht es darum, die Grenzen zwischen Pop und Jazz zu downbeat-lastigen Grooves auszuloten, Zeuge einer Unterhaltung zweier Instrumente zu werden.

Eine aufregende Reise zu den innovativen Klangflächen des modernen Jazz!

Piano/Komposition:         Max Hitschfel
Drums:                               Alex Funk