Binger Wald

Binger Wald

Stadtwald im Eigentum der Stadt Bingen am Rhein

Binger Wald

Rochusberg

Nicht im Wald, aber nahe dabei

Auch der Rochusberg gehört mit 47 ha zum Binger Stadtwald.

Auf dem Binger Rochusberg.Oberhalb der Stadt lockt der langgestreckte Höhenrücken des Rochusberges mit Spazierwegen, Weinlehr-, Naturlehr- und Trimm-Dich-Pfaden durch Feld, Wald und Weinberge. Auch der Technik-Lehrpfad sowie Route 1 und 2 des Binger Nordic Walking Parks sind in den Höhenpark Rochusberg integriert. Kaiser-Friedrich-Turm, Scharlachkopf und Goetheruhe sind herrliche Aussichtspunkte. Die Rochuskapelle und das Hildegardforum mit dem Kräutergarten sollte man unbedingt besichtigen.

Die Goethe-Ruhe auf dem Binger Rochusberg.„Eine der schönsten Örtlichkeiten der Welt“, so lautet ein Goethe-Zitat (in „Aussichten und Ansichten vom Binger Rochusberg, Tobias S. Schmuck, Heimatjahrbuch Landkreis Mainz-Bingen 2012, S.67). Zwar gab es zu Zeiten des großen Dichterfürsten den heutigen Pavillon an der Nordseite des Berges noch nicht (er ist 1931/32 gebaut worden), doch auch damals konnte man den Blick hinüber ins Rheingau und auf den Fluss schweifen lassen.

Auf dem Rochusberg - Blick vom Kempter Eck.Folgt man dem Kreuzweg von der Rochuskapelle zum Kempter Eck, so hat man auch von hier eine herrliche Aussicht (so lange man nicht den Blick auf das Gewerbegebiet Ockenheimer Graben richtet), rheinaufwärts und an die Hänge des Taunus.