Binger Wald

Binger Wald

Stadtwald im Eigentum der Stadt Bingen am Rhein

Binger Wald

Kreuzbachklamm

Alpines Gefühl im Binger Wald

Eingang zur Kreuzbachklamm.Das Quellgebiet des Kreuzbachs, im westlichen Teil des „Sulg“ ist tief in das Waldgelände eingeschnitten, dann wird die Lage des Baches etwas flacher, bis etwa 250 Meter unter der Heiligkreuzwiese die wild-romantische Kreuzbachklamm beginnt, die mit vielen kleineren, aber auch größeren Wasserfällen dann an der B9 endet. Der Bach fließt unter der Straße in den Rhein.

Einem Stadtratsbeschluss in den 30er Jahren ist es zu verdanken, dass das Gelände begehbar gemacht wurde, um die Waldwirtschaften zu besuchen. Erneuerungen des Weges waren 1967, 1973, 1986, 2000 und auch 2014, danach gab es aber auch wieder verschiedene sicherheitsbedingte Sperrungen.

Im Herbst 2017 wurden drei der fünf Brücken zurückgebaut und stattdessen Trittstufen und Leiterelemente eingebaut. Der beliebte Wanderweg soll dann als Teilstück des neuen Rundwanderweges, der vom Forsthaus Heiligkreuz über den Damianskopf und das Schweizer Haus zurück entlang des Rheinberges und der Klamm zum Ausgangspunkt zurückführt, wieder freigegeben werden. Für diese Strecke ist Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich. Außerdem ist sie für Wanderer mit älteren Hunden ungeeignet.