WIRTSCHAFT UND TAGUNGEN

Die Stadt Bingen am Rhein ist ein vitales Mittelzentrum am Rande des Ballungsraumes Rhein-Main. Mit einer guten verkehrlichen Anbindung, einer ausgewogenen Infrastruktur und seiner Lage in einer einzigartigen Kulturlandschaft ist Bingen der ideale Wohn- und Gewerbestandort.

WIRTSCHAFT UND TAGUNGEN
30.08. - 09.09.2019

Binger Winzerfest

30. August - 09. September - 11 Tage lang wird bei Musik, Wein und Leckereien gefeiert.

Mehr erfahren
Winzerfest 2019

Kontakt

Amt
Bauamt
Abteilung
Stadtplanung
Ansprechpartner
Katharina Busch
Strasse
Rochusallee 2
PLZ / Ort
55411 Bingen am Rhein
Telefon
06721 184-156
Telefax
06721 184-452
E-Mail
E-Mail schreiben

Projekte und Maßnahmen

Das ISEK enthält alle Maßnahmen der Sozialen Stadt „Bingen-Bingerbrück“ und wird regelmäßig auf ihre Aktualität und Plausibilität angesichts fortschreitender Entwicklungen im Stadtteil und der Gesamtstadt überprüft. Hier werden die laufenden bzw. abgeschlossenen Maßnahmen und Projekte vorgestellt.

Vorbereitende Untersuchungen (VU) / ISEK

Die vorbereitenden Untersuchungen sind der erste Schritt in jedem Fördergebiet. Sie dienen der Gewinnung von Beurteilungsgrundlagen über soziale, strukturelle und städtebauliche Verhältnisse und Zusammenhänge. Die Ergebnisse, Ziele und Maßnahmen der VU werden im ISEK festgehalten.

Verfügungsfonds

Parkbank, Straßenfest, Imagekampagne und vieles mehr… Zur Finanzierung von Projekten für Bingerbrück kann künftig der Verfügungsfonds mit bis zu 5.000 € pro Antrag genutzt werden. Flankierend zu den baulichen Maßnahmen sollen so auch die sozialen Themen im Stadtteil platziert werden.

Quartiersmanagement

Als „Transmissionsriemen“ zwischen Bevölkerung, Verwal-tung und Politik begleitet das Quartiersmanagement die Umsetzung der Sozialen Stadt in Bingerbrück. Als An-sprechpartner vor Ort ist es bürgernahe und unbürokrati-sche Anlaufstelle für alle Fragen, die den Stadtteil betreffen.

Öffentlichkeitsarbeit

Um rund um das Thema der Sozialen Stadt in Bingerbrück zu informieren, gibt es verschiedene Veranstaltungen, eine Sanierungszeitung, eine Homepage und Broschüren. Denn: Die Mitnahme der Menschen vor Ort ist wichtig, damit sie ihren Stadtteil selbst aktiv mitgestalten können.

Modernisierung und Instandsetzung privater Gebäude

Durch die bauliche Aufwertung von privaten Gebäuden werden eine unmittelbare Verbesserung der Wohn- und Lebensbedingungen und eine Aufwertung des Stadtbildes erreicht. Daher können private Investitionen in die Bau-substanz durch eine Förderung unterstützt werden.

Stadtteilzentrum Koblenzer Straße 22

Durch Modernisierung und Umnutzung des ehemaligen Rathauses von Bingerbrück (Koblenzer Straße 22) entsteht ein lebendiger Stadtteilmittelpunkt: Das neue Stadtteilzentrum für Bingerbrück. Es soll Raum für Vereine, Veranstaltungen bieten und jedem ein Ort der Begegnungen sein.

Aufstellung Bebauungsplan

Zur langfristigen Sicherung der städtebaulichen Entwicklung und Ordnung des Sanierungsgebietes sowie zur Erreichung der angestrebten Ziele der städtebaulichen Erneuerung wird ein Bebauungsplan aufgestellt.