WIRTSCHAFT UND TAGUNGEN

Die Stadt Bingen am Rhein ist ein vitales Mittelzentrum am Rande des Ballungsraumes Rhein-Main. Mit einer guten verkehrlichen Anbindung, einer ausgewogenen Infrastruktur und seiner Lage in einer einzigartigen Kulturlandschaft ist Bingen der ideale Wohn- und Gewerbestandort.

WIRTSCHAFT UND TAGUNGEN
Tickets online

Online-Ticketshop

Kaufen Sie Ihre Tickets für Binger Veranstaltungen online im Ticketportal "ADticket".

Mehr erfahren
Ticketshop

Kontakt

Amt
Bauamt
Abteilung
Stadtplanung
Ansprechpartner
Katharina Busch
Strasse
Rochusallee 2
PLZ / Ort
55411 Bingen am Rhein
Telefon
06721 184-156
Telefax
06721 184-452
E-Mail
E-Mail schreiben

Aktuelles

Sonderheft: Gegen das Vergessen

Der Heimatverein Bingerbrück e.V. hat zum 75. Jahrestag des ersten Bombenangriffs auf Bingerbrück ein Sonderheft aufgelegt, das Beiträge über die Nazizeit und dem Krieg enthält. Erhältlich ist das Heft in Bingerbrück unter anderem in der Apotheke, im ZWOZWO, beim Quartiersmanagement, in der Post oder im Stellwerk.

Das Heft kann durch die Förderung der Sozialen Stadt aus dem Verfügungsfonds kostenlos an alle Interessierten abgegeben werden.


Sprechstunde Quartiersmanagement nun in der ev. Caféteria

Der Umbau der Handelsschule Dr. Lax zum Stadtteilzentrum startet und alle Angebote sind mittlerweile umgezogen.

Die Musikschule wird über den Zeitraum des Umbaus in der Grundschule gastieren, ZWOZWO und Quartiersmanagement finden einen Platz bei der evangelischen Kirche in der Caféteria mitten im Malerischen Kirchgarten.


Mitmachen beim Bingerbrücker Stadtteilfest

Am Samstag, dem 16. November, findet in der Mehrzweckhalle an der Grundschule am Mäuseturm ab 14 Uhr ein Stadtteilfest von und für Bingerbrück statt.

Nähere Infos finden Sie untenstehend auf der Seite zum Bingerbrücker Stadtteilfest.


Grundschulfest mit Kinderbeteiligung für Bingerbrück

Am Freitag, dem 14. Juni, veranstaltete die Grundschule ein buntes Schulfest unter dem Motto „Was Bingerbrück zu bieten hat!“. Auch das Team der Sozialen Stadt, Quartiersmanagerin Frau Rohrbacher und Projektleiterin Frau Busch, waren dabei.