WIRTSCHAFT UND TAGUNGEN

Die Stadt Bingen am Rhein ist ein vitales Mittelzentrum am Rande des Ballungsraumes Rhein-Main. Mit einer guten verkehrlichen Anbindung, einer ausgewogenen Infrastruktur und seiner Lage in einer einzigartigen Kulturlandschaft ist Bingen der ideale Wohn- und Gewerbestandort.

WIRTSCHAFT UND TAGUNGEN
Entdecken Sie Bingen!

Bingen entdecken lohnt sich

Burgen, Wein, Hildegard und vieles mehr – in und um Bingen gibt es viel Sehenswertes zu erkunden.

Mehr erfahren
Bingen entdecken lohnt sich
Image-Film

Der Bingen-Film

Lassen Sie sich durch den Image-Film der Stadt begeistern von den vielen Facetten Bingens.

Mehr erfahren
Startseite

Kontakt

Amt
Bauamt
Abteilung
Stadtplanung
Ansprechpartner
Katharina Busch
Strasse
Rochusallee 2
PLZ / Ort
55411 Bingen am Rhein
Telefon
06721 184-156
Telefax
06721 184-452
E-Mail
E-Mail schreiben

Baumaßnahmen

Ausbau der Fußgängerzone im Umfeld des CityCenter

Im Zuge des Umbaus des „City-Hauses“ (ehem. Karstadt, später Hertie) zum CityCenter Bingen wurde die Fußgängerzone in der Amtsstraße, Basilikastraße und Kaufhausgasse neu gestaltet.

Freistellung und denkmalgerechte Sanierung des Löhrturms

Der Löhrturm ist ein wesentlicher Bestandteil der noch verbliebenen Reste der mittelalterlichen Stadtbefestigung. Im Jahr 2017 wurde die marode Umbauung des Löhrturms zugunsten eines städtischen Platzes abgebrochen. Der freigestellte Turm wurde denkmalgerecht saniert.

Modernisierung des Kulturzentrums

Der Innenbereich des Kulturzentrums (Freidhof 11) wurde modernisiert. Unter anderem wurde die Beleuchtung im Foyer und Saal erneuert, das Foyer wurde neugestaltet und eine behindertengerechte Toilette wurde eingebaut.

Errichtung einer neuen Stadtbibliothek

Am Standort Basilikastraße 4-6 wird die neue Binger Stadtbibliothek errichtet. Diese wird Teil des „Kulturquartiers“, das aus der Volkshochschule, der Musikschule, dem Kulturzentrum, dem Stefan-George-Museum sowie der Basilika St. Martin besteht. Die Arbeiten starteten im Januar 2018 und sollen Ende 2019 abgeschlossen werden.

Instandsetzung der Zufahrt zur Burg Klopp

Die Hauptzufahrt zur Burg Klopp erfolgt über eine aus groben Mauersteinen bestehende Brücke aus dem Jahr 1855. Im Lauf der Jahrzehnte hat sich der Mauerwerksverband gelockert. Um das Brückenbauwerk dauerhaft zu erhalten, wurde im Frühjahr 2018 mit einer umfassenden Instandsetzung begonnen, die Anfang 2019 abgeschlossen werden konnte.

Instandsetzung der Mauern am Burgberg

Die östlichen Mauern des Burggrabens, welche die Brücke zur Burg Klopp flankieren, stammen aus dem 14./15. Jahrhundert und gehören somit zu den ältesten Teilen der Burganlage. Um die Mauern dauerhaft zu erhalten, wurden 2017/2018 folgende Maßnahmen durchgeführt: statische Ertüchtigung, Überarbeitung der Mauerflächen und Herstellung einer funktionstüchtigen Wasserführung.

Ausbau der Basilikastraße 1-8

Neben der Erneuerung der technischen Infrastrukturen wird, insbesondere im Hinblick auf die Schaffung des neuen Kulturquartiers, das Umfeld der neu entstehenden Stadtbibliothek aufgewertet.