Tickets online

Online-Ticketshop

Kaufen Sie Ihre Tickets für Binger Veranstaltungen online im Ticketportal "ADticket".

Mehr erfahren
Ticketshop
Pauschalarrangements

Bingen im Paket

Arrangements für Gäste

Mehr erfahren
Pauschalen
Entdecken Sie Bingen!

Bingen entdecken lohnt sich

Burgen, Wein, Hildegard und vieles mehr – in und um Bingen gibt es viel Sehenswertes zu erkunden.

Mehr erfahren
Bingen entdecken lohnt sich
26.-28. Juni 2020

Bingen swingt 2020

Internationales Jazzfestival der Spitzenklasse - 26.-28. Juni 2020

Mehr erfahren
Bingen swingt 2020
Image-Film

Der Bingen-Film

Lassen Sie sich durch den Image-Film der Stadt begeistern von den vielen Facetten Bingens.

Mehr erfahren
Startseite

Jahreskonzert der Villa Musica

Villa MusicaJahreskonzert der Villa Musica

Sa, 25. April 2020
19:30 Uhr Villa Sachsen
19:00 Uhr: Forum

BEETHOVEN IM FRÜHLING

„Erwachen heiterer Empfindungen bei der Ankunft auf dem Lande.“ So nannte Beethoven den ersten Satz seiner frühlingshaften Sechsten Symphonie. Die „Pastorale“ gilt vielen als sein schönstes Orchesterwerk. In der Villa Sachsen wird sie von sechs Streichern gespielt. Villa Musica macht’s möglich: Der Weimarer Violinprofessor Friedemann Eichhorn hat eine Bearbeitung für Streichsextett aus dem Jahr 1810 ausgegraben – fast so schön wie das Original von 1808. Im Beethovenjahr 2020 erklingt sie mit fantastischen Nachwuchs-Streichern der Villa Musica. Vor dem Sinfonie-Sextett teilen sich die Musiker in zwei Beethoven-Trios auf: in die heitere Serenade Opus 8 und das daramatische c-Moll-Trio aus Opus 9.

Besetzung:

Friedemann Eichhorn, Violine
Junge Streicher der Villa Musica

Programm:

Ludwig van Beethoven (1770 - 1827):
Streichtrio c-Moll, op. 9 Nr. 3
Serenade für Streichtrio D-Dur, op. 8
Sinfonie Nr. 6 F-Dur „Pastorale“, op. 68
(Streichsextettfassung)

Begleitende Ausstellung von Waldemar Erz

Waldemar Erz ist ein bildender Künstler aus Nieder-Olm, der seit 2015 verstärkt in der Region Mainz-Bingen mit Kunstausstellungen und Live-Painting Events aktiv ist,.

Mehr von seinen Werken finden Sie auf der Website: www.waldemart.de