26. - 28. Juni 2020

BINGEN·SWINGT

Internationales Jazzfestival der Spitzenklasse - 26. - 28. Juni 2020

BINGEN·SWINGT

Tuija Komi

MUSIK AUS DEM LAND DER MITTERNACHTSSONNE

Finnisches Vokal-Feuerwerk mit Tuija Komi


„Sonne um Mitternacht muss man erlebt haben. Denn dann kann man sie mit
fröhlichem Nachdruck besingen wie die Finnin Tuija Komi, die aus dem
Leuchten ein Schwelgen macht.

So kann Musik entstehen, die mit dem Charme der Erfahrung den Swing des Nordens mit der Begeisterung für die Kraft des Melodischen verknüpft. Ein Album zum Mitlächeln.“
Ralf Dombrowski, Jazz-Journalist

„Hey - Pippi Langstrumpf...“ Doch halt... stopp...! Was hat dieses starke,
mutige kleine Mädchen aus Schweden hier zu suchen? Sind wir nicht
vielmehr in Finnland, dem Heimatland der Wahlmünchnerin Tuija Komi, die
hier mit Midnight Sun ihr Album vorstellt? Peppi Pitkätossu (gesprochen
wird’s, wie geschrieben) heißt das schwedische Gör auf Finnisch – und Tuija
Komi veredelt diesen Kinderliedklassiker zu einer wahren Jazz-Hymne. So
einfühlsam wie stimmgewaltig verleiht sie diesem Generationen
verbindenden Ohrwurm ein musikalisch neues, brillantes Gewand. Gesungen
auf Finnisch, setzt sie auch mit den vokalisen Sequenzen ein klares
Statement ihrer finnischen Herkunft – eine wunderbare Spielart des
klassischen Scat-Gesangs. Und ganz Tuija Komi.

Dieses ganz Eigenständige, dieser sehr persönliche Duktus – sowohl
gesanglich, als auch musikalisch und in den Arrangements der Stücke – ist
es dann auch, das dem gesamten Album sein ganz besonderes Leuchten
verleiht. Klassiker des Pop, wie Thank You For The Music (ABBA), You Make
Me Feel Brand-new (Simply Red) oder It’s Too Late (Carole King) setzt sie
mutig neben ein Feeling Good, das Nina Simone 1965 schon eindrucksvoll
intonierte. Sie bedient sich ebenso finnischer Popliteratur (Suru on
kunniavieras) wie der wunderbar melancholischen Ballade Gabriella’s Song
des Schweden Stefan Nilsson, und schneidert der Latin-Komposition Samba
Tzigane von Weltklasse-Trompeter Dusko Goykovich ein passgenaues
Textgewand. Sie schließt das Album mit If I Had My Life To Live Over, das
bereits 1947 Bob Eberly sang – und wählt als Opener ihre taufrische
Eigenkomposition Land Of The Midnight Sun. Entstanden ist diese
musikalische Hommage an ihre Heimat übrigens im sonnendurchglühten
Italien während eines Song-Writing Workshops des Berklee College of Music
mit 200 Menschen aller Nationalität. „Dieser spezielle Mix aus Süden, Sonne
und Internationalität - was ich alles sehr mag – hat dann wohl doch ganz leise
mein Heimweh getriggert und mich zu meinen nordischen Wurzeln
gebracht.“, sagt Tuija selbst über dieses Lied.

Mitternächtliche Sonne und wochenlange Dunkelheit, strahlend hell und voller
Lebensfreude, dämmriger Halbschatten und zarte Melancholie – das eine
schwingt immer schon als Erinnerung im anderen mit. So ist dieses Finnland
– und Tuija Komi ist ein Kind dieses großartigen Licht-und-Schatten-Theaters.
Mit leichter Hand und gewaltiger Stimme verwandelt sie jeden der gewählten
Songs in den ihrigen. Dabei kann sie sich mit Stephan Weiser (p), Peter
Cudek (b) und Martin Kolb (dr) auf eine Band verlassen, die wie ein perfekt
aufeinander eingestimmter Klangkörper so sensibel wie selbstbewusst dieser
Power-Frau Tuija Komi folgen.

Sie werden dabei sein, wenn die Rentiere bei Tuija’s anarchistisches Joiken
zu tanzen anfangen. Wer Tuija kennt, weiss, sie ist immer auch für eine
„Yllätys“ (Überraschung) gut…

Link