Historisches Museum

Historisches Museum am Strom - Hildegard von Bingen

Historisches Museum

Museum am Strom

Historisches Museum am Strom - Hildegard von Bingen

Museum am Strom

Kontakt

Amt
Kulturamt
Abteilung
Museum am Strom
Ansprechpartner
Sabine Markowski
Strasse
Museumstraße 3
PLZ / Ort
55411 Bingen am Rhein
Telefon
06721 184-361
Telefax
06721 184-359
E-Mail
E-Mail schreiben

Klangwelten des Mittelalters - Musik zwischen Gotteslob und teuflischem Vergnügen

20.09.2019-22.12.2019

Klangwelt des MittelaltersWie klang eigentlich das Mittelalter? Die neue Sonderausstellung im Museum am Strom entführt die Besucherinnen und Besucher in eine Zeit, als das Stadtleben in Bingen und anderswo zwar schon laut, doch keineswegs immer musikalisch war; als Minnesänger und Spielleute auf Burgen und an Fürstenhöfen von stolzen Heldentaten und manch wüsten Abenteuern sangen; als in Klöstern und Kathedralen die Stimme täglich zur Ehre Gottes erhoben, aber auch das heidnische Gesangsrepertoire geschätzt wurde. Die spannende Vielfalt der Epoche erklingt in einer Ausstellung, die alle Sinne anspricht und neben prachtvollen Handschriften und Originaldokumenten zur frühen Musikgeschichte der Region auch Nachbauten mittelalterlicher Musikinstrumente präsentiert. Die Musik Hildegards von Bingen kommt dabei nicht 

Karmeliter-Chorbücher von 1430zu kurz: Zwei bislang weitgehend unbekannte, vermutlich vom Rupertsberg stammende Musikpergamente aus der Hildegard-Zeit werden hier erstmals gezeigt. Die prachtvollen Mainzer Karmeliter-Chorbücher mit ihren eindruckvollen Miniaturen vermitteln einen Eindruck vom Chorgesang der Mönche und Nonnen. Die Musik bei Hofe und in der Stadt werden durch ein kostbares Turnierbuch und einen „Klangspaziergang“ durch das spätmittelalterliche Bingen lebendig. Und die fernen Klangwelten mittelalterlicher Musikinstrumente von der Sackpfeife bis zur Drehleier erschließen sich durch Audioguides, die den Besucherinnen und Besuchern bei ihrer Tour durch die Ausstellung zur Verfügung stehen.

Ausstellungsbroschüre Klangwelten - pdf

Diese Ausstellung bildet den Rahmen für das Festival Musica Antiqua Bingen. Informationen zum Festival finden Sie hier:

Festival Musica Antiqua Bingen - offizielle Website

Hildegard-Newsletter zum Festival Musica Antiqua Bingen (PDF-Dokument)


Museumspädagogik

Begleitend zu Ausstellung und Festival bietet das Museum am Strom auch eine Reihe museumspädagogischer Beiträge zum Thema. So wird in der „Erlebniswerkstatt des Museums“ die Plakatausstellung „Musik im Mittelalter“ für Schülerinnen und Schüler zu sehen sein, die vom Haus der Bayerischen Geschichte / Museums-Pädagogisches Zentrum erarbeitet worden ist.

Arbeitsblätter und Hinweise zur Einbeziehung des Themas in den Unterricht finden Sie in kürze hier.

Gerne stehen wir zur individuellen Vorbereitung und Durchführung eines Museumsbesuches für Schulklassen zu Ihrer Verfügung (museumspädagogik@bingen.de, Tel. 06721/184352 oder -361)


Begleitprogramm in Zusammenarbeit mit der Vhs & Musikschule Bingen:

Freitag 08.11.2019

Quelle: Vhs BingenMusiktheater für Kinder "Tintinnabulis oder das Rätsel des Glockenrades"

Frank Schenke, Leipzig - Figurenspiel & Ensemble „cantilena aurea“ Leipzig Antje Sehnert – Blockflöten, Sabine Heller - mittelalterliche Harfe Matthias Schubotz – Tenor , Veit Heller - Portativ, Trumscheit u.a.

1. Vorstellung 10 Uhr

2. Vorstellung 12 Uhr

Aufführungsdauer 1 Stunde 

Kosten: 4 € pro Schüler*innen

Kulturzentrum Bingen                                          Buchung über Vhs Bingen                                Tel. 06721- 30885-0 oder  vhs@bingen.de

https://www.vhs-bingen.de/index.php?id=9&kathaupt=11&knr=Q20125&kursname=Ensemble-cantilena-aurea

Mittelalterliche Musik zur Weihnachtszeit - Freitag 13.12.2019 - 18 Uhr

Die Villa Sachsen kommt in Weihnachtsstimmung und wird musikalisch in längst vergangene Zeiten versetzt! Schüler*innen, Lehrkräfte und Ensembles der Musikschule Bingen präsentieren eine bunte Mischung mittelalterlicher Stücke – und schaffen zugleich eine weihnachtliche Atmosphäre.

Villa Sachsen, Eintritt frei