Bekanntmachung des Abwasserzweckverbandes "Untere Nahe"

Satzung des Abwasserzweckverbandes Untere Nahe zum Wirtschaftsplan 2022

Die Verbandsversammlung des Abwasserzweckverbandes Untere Nahe hat in ihrer öffentlichen Verbandsversammlung am 29. November 2021 den Wirtschaftsplan für das Wirtschaftsjahr 2022 beschlossen. Die Kreisverwaltung Mainz-Bingen als Aufsichtsbehörde hat ihre Genehmigung am 17. Dezember 2021 erteilt.

§ 1
Der Wirtschaftsplan 2022 wird
1. im Erfolgsplan mit Erträgen von 1.608.000,00 Euro und den Aufwendungen von
1.608.000,00 Euro
2. im Vermögensplan in Einnahmen und Ausgaben mit 1.528.102,00 Euro festgesetzt.

§ 2
Der Gesamtbetrag der Kredite wird auf 0,00 Euro festgesetzt.

§ 3
Der Gesamtbetrag der Verpflichtungsermächtigungen wird auf 0,00 Euro festgesetzt.

§ 4
Der Höchstbetrag der Kassenkredite, die im laufenden Wirtschaftsjahr zur Leistung von Ausgaben in Anspruch genommen werden dürfen, wird auf 500.000,00 Euro festgesetzt.

§ 5

Die Kostenerstattungen der Verbandsmitglieder sind im Erfolgsplan und im Vermögensplan nachgewiesen.

55411 Bingen am Rhein, den 03. Januar 2022
Abwasserzweckverband Untere Nahe
Ulrich Mönch
Verbandsvorsteher
Bürgermeister

Der Wirtschaftsplan liegt in der Zeit vom 17. Januar 2022 bis 28. Januar 2022 bei den Verbandsgemeinden Rhein-Nahe, Koblenzer Straße 18, 55411 Bingen am Rhein und Langenlonsheim-Stromberg, Naheweinstraße 80, 55450 Langenlonsheim sowie den Stadtwerken Bingen, Saarlandstraße 364, 55411 Bingen-Dietersheim, zur Einsicht offen.

Zurück zur Übersicht