„Zwischen Hof und Garten“

„Großartige Ergebnisse“, davon sind alle überzeugt. Dagmar Andres-Dahmen, Lucie Ladurée, OB Thomas Feser, Nina Göttelmann (Leiterin Musikschule), René Nohr (Leiter VHS) und Museumspädagogin Sabine Markowski (v. li.) in der Ausstellung. Kreativ... Ideenreich... Phantasievoll...

„Galerie der kleinen Meister“ zeigt beeindruckende Arbeiten

Man mag es ja eigentlich kaum glauben, aber die Corona-Pandemie hat auch die eine oder andere positive Seite – so wie die derzeit laufende Ausstellung der „Galerie der kleinen Meister“ in der Erlebniswerkstatt des Museums am Strom.
Lucie Ladurée, die hier ihr Freiwilliges kulturelles Jahr absolviert hatte die Idee, einen Frühlingswettbewerb aufzurufen, da aufgrund von Corona das Osterferienprogramm der Jungen KUNSTWERKSTATT, die unter dem Dach der Binger Volkshochschule und der Musikhochschule angesiedelt ist, nicht stattfinden konnte.
„Das Thema ,Zwischen Hof und Garten – fantastische und kreative Häuser aus Natur- und Hausmaterialen‘ passte gut zur Frühling und Krisenzeit“, so Lucie Ladurée. Und so wurde der Wettbewerb ins Leben gerufen und publik gemacht.
Hiervon war Dagmar Andres-Dahmen, Lehrerin an der IGS Kurt Schumacher in Ingelheim, so begeistert, dass sie ihren Schülerinnen und Schülern der sechsten und siebten Klassen während der Homeschooling-Zeit die Projektaufgabe gab, ein solches Haus zu bauen.
„Nachhaltigkeit und Natur in kreativer Weise umzusetzen, die Fantasie spielen zu lassen und neue Möglichkeiten auszuprobieren – das ist den Kindern in perfekter Weise gelungen“, lobte Oberbürgermeister Thomas Feser die Arbeiten bei seinem Besuch im Museum. „Es ist toll, wenn man sieht, wie die Schülerinnen und Schüler mit der Aufgabenstellung umgegangen sind und wie jeder seine eigenen Vorstellungen umgesetzt hat.“ Er dankte dabei auch Lucie Ladurée für die gute Idee des Wettbewerbs, Dagmar Andres-Dahmen sowie allen am Projekt Beteiligten für die gelungene Ausführung.

Für die jungen „Häuslebauer“ gibt es im kommenden Schuljahr als kleines Dankeschön einen Workshop in der Jungen KUNSTWERKSTATT.

Die „Galerie der kleinen Meister“ ist bis August dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr im Museum am Strom, Museumstraße 3, zu sehen.

Zurück zur Übersicht