Wettbewerbsverfahren „Kunst am Bau“ für das Stadtteilzentrum Bingerbrück

Das Alte Rathaus wird zum Stadtteilzentrum umgebaut.

Interessenbekundung zur Teilnahme ist bis 10. März 2021 möglich

Die Baustelle für das neue Stadtteilzentrum in Bingerbrück schreitet voran. Wenn alle Gewerke nach Plan ausführen, soll in diesem Herbst die Eröffnung des Stadtteilzentrums stattfinden.
Ein Bestandteil der Baumaßnahme ist bei öffentlich geförderten Bauprojekten die sogenannte „Kunst am Bau“. Hierfür lobt die Stadt Bingen am Rhein in Rücksprache mit dem BBK Rheinland-Pfalz ein zweistufiges Verfahren aus, an dessen Ende die Auswahl eines Kunstwerkes steht, das im Zusammenhang mit dem Stadtteilzentrum realisiert werden soll. Der Themenrahmen umfasst hier „Leben in Bingerbrück – von damals bis heute“ sowie „Hofmann von Fallersleben, Leben in Bingerbrück“.
In der ersten Stufe sind Interessierte dazu aufgerufen, eine Teilnahmebewerbung bis zum 10.03.2021 (bis 14.00 Uhr) abzugeben. Bestandteile der Bewerbung sind ein Bewerbungsbogen, bis zu drei erläuterte Referenzen bzw. Projektstudien, eine Kurzvita mit einem Verzeichnis zu Kunst am Bau / Ausstellungen sowie ein Text zur künstlerischen Position.
Zur 2. Stufe werden bis zu sechs Teilnehmer*innen aufgefordert. Diese können ihre Beiträge bis zum 10.06.2021 (bis 10.00 Uhr) einreichen. Anschließend werden die Arbeiten juriert.

Informationen zum Bewerbungsverfahren sowie ergänzende Unterlagen können bei der Stadtverwaltung Bingen am Rhein, Amt für Gebäudewirtschaft, Rochusallee 2, 55411 Bingen am Rhein oder per Mail unter gebaeudewirtschaft@bingen.de angefordert werden.
Die förmliche Bekanntmachung des Verfahrens ist hier abrufbar.

Zurück zur Übersicht