Von der Mündung bis zur Quelle

Oberbürgermeister Thomas Feser begrüßt im Beisein der Binger Weinmajestäten Melina, Annalena und Hanna-Marie (v. l.) Ultraläufer Martin Schedler und überreicht ihm ein Weinpräsent.

Martin Schedler läuft an einem Tag entlang der Nahe

Es war kein alltäglicher Termin, den Oberbürgermeister Thomas Feser am vergangenen Freitagnachmittag auf dem Kalender hatte: Er begrüßte gemeinsam mit den Binger Weinhoheiten Ultraläufer Martin Schedler. Der gebürtige Saarländer ist Deut-scher Meister im Ultratrail und zweifacher Bronze-WM-Gewinner. Sein Vorhaben: ein Lauf entlang der Nahe – von der Mündung in Bingen zur Quelle in Selbach.

„Der Lauf ist eine tolle Werbung für das Naheland, für eine schöne Strecke, die noch nicht die verdiente Aufmerksamkeit genießt“, so der Oberbürgermeister, der auch auf die akribische Vorbereitung und die Erfahrung des Sportlers einging. „Es ist interessant, welche Herausforderungen Sie schon gemeistert haben wie die Umrundung des Saarlandes mit viel Medienaufmerksamkeit oder die Bewältigung des Saar-Hunsrück-Steigs mit 127 Kilometern und 4.100 Höhenmetern.“

Für Martin Schedler ist es wichtig, bei seinen Läufen auch Sehenswürdigkeiten und besondere Streckenabschnitte einzubauen. So sind unter anderem der Nahesteig, der Nahehöhenweg sowie Stücke des Hildegard-Pilgerweges und verschiedene Traumschleifen in die Streckenplanung einzubauen.

Oberbürgermeister Thomas Feser wünschte dem Läufer für sein ambitioniertes Vor-haben alles Gute und war froh darüber, dass die Wetteraussichten und die Hochwasserlage an der Nahe positiv aussahen.

Der Lauf ist geglückt, wie man heute der Facebook-Seite des Sportlers entnehmen kann. Nach seinen Angaben hat er für die knapp 143 Kilometer (seine längste bislang an einem Tag gelaufene Strecke) 16 Stunden und 24 Minuten gebraucht – und dabei 3.218 Höhenmeter zurückgelegt.

Zurück zur Übersicht