„Unsere Freundschaften haben Bestand“

Bingen steht auch in schwierigen Zeiten zu seinen Partnerstädten in Europa – die Fahnen am Binger Busbahnhof zeugen davon.

Freude in den Partnerstädten über die Ostergrüße des Oberbürgermeisters

Dass die langjährigen guten Kontakte mit den Binger Partnerstädten auch in diesen schwierigen Zeiten nicht abreißen, zeigte sich nun wieder erneut. Oberbürgermeister Thomas Feser hatte sein Ostergruß-Video, verbunden mit den besten Wünschen ebenfalls nach Frankreich, England, Tschechien, Italien, den Kosovo und in die Türkei geschickt: „Wir denken sehr oft an euch und hoffen, es geht euch gut. Wir hoffen, dass wir uns nach der Pandemie wieder hier in Bingen treffen können“, hieß es im Video.

Die Antworten aus Prizren, Verona, Hitchin und Venarey-Les-Laumes ließen nicht lange auf sich warten und waren gleichfalls geprägt vom Wunsch auf ein baldiges Wiedersehen und ein Ende der Pandemie.

So heißt es beispielsweise im Schreiben aus dem Kosovo: Ostern solle einen „Neuanfang im Bereich der Gesundheit, Freude, der guten Zusammenarbeit und viel Erfolg zwischen den beiden Partnerstädten“ bringen. Auch im Burgund bedauert man sehr, dass die geplanten Treffen nicht stattfinden können und bekräftigt die „aufrichtige Freundschaft für alle Menschen in Bingen am Rhein.“

„Ich freue mich sehr über all diese wohlmeinenden Worte unserer Freunde. Zeigt es doch, wie sehr wir zusammenhalten, wie sehr wir aufeinander zählen. Das ist es, was wahre Freundschaft in schweren Zeiten ausmacht“, so Oberbürgermeister Feser abschließend.

Zurück zur Übersicht