Start des Repair Cafés in Bingerbrück

Einladung zum ersten Repair-Café.

Am 13. Juni geht es im ZWOZWO los

Los geht es am Montag, 13. Juni, um 18 Uhr im ZWOZWO Stadtteilzentrum! Seit einem ersten Interessierten-Treffen im April hat sich eine kleine Gruppe Tüftler zusammengefunden, um in Bingen ein Zeichen gegen die Wegwerfgesellschaft zu setzen. Zusammen mit Klaus-Dieter Radke und dem Stadtteilverein steht sie am 13.6. parat, um Kaputtes oder in die Jahre Gekommenes zu reparieren und am Leben zu halten.

In Deutschland werden pro Tag über 4000 Tonnen Elektrogeräte weggeschmissen (Quelle www.ardmediathek.de/). Unsere Zukunftsaussichten zwingen uns, wieder eine Reparatur-Gesellschaft zu werden und was könnte ein besserer Anfang sein, als von leidenschaftlichen Tüftlern zu lernen und den liebgehabten Plattenspieler oder die Kaffeemaschine gemeinsam wieder fit zu machen? „Alles, was einen Stecker hat und alles, was sich dreht,“ sagt Peter Petschull, verdient, „es sich noch einmal anzugucken.“ Der Elektrotechniker wird am 13. auch dabei sein – und hat gleich auch noch einen kleinen Radiobeitrag zum Repair Café Bingen vorbereitet. Zu hören ist das Interview mit Klaus-Dieter-Radke, dem Ideengeber, und Kristina Speichert, der Bingerbrücker Quartiersmanagerin, in der Sendung Wundertüte des Domradio Studio Nahe, am 1.6. zwischen 19 und 20 Uhr und am 5.6. zwischen 16 und 17 Uhr.

Das Tüfteln ist ehrenamtlich, es besteht hingegen keine Garantie auf die Reparatur und auch keine Haftung. Für die Reparatur sowie für Snacks und Getränke wird um eine kleine Spende gebeten. Wenn das Repair Café Bingen gut anläuft, so planen die Veranstalter es im Monatsrhythmus anzubieten. Ziel ist es, zusammen mit den bestehenden Repair Cafés – wie z.B. in Ingelheim oder Bad Kreuznach – einen regelmäßigen Anlaufpunkt für Reparaturfans zu bilden und das Reparieren wieder zu einer Normalität werden zu lassen.
Anmeldungen sind nicht nötig.
Für Rückmeldungen oder Fragen: Kristina Speichert, Quartiersmanagement Bingerbrück, ZWOZWO Stadtteilzentrum Bingerbrück, Koblenzer Straße 22, Tel. 0160 5511531, qm-bingerbrueck@bingen.de

Zurück zur Übersicht