Stadt Bingen nimmt wieder an der Untersuchung „Vitale Innenstädte“ teil

Das CityCenter in Bingen trägt seit seiner Fertigstellung zur Belebung der Innenstadt bei

Passantenbefragung in der Innenstadt zwischen Do, 17.09. und Sa, 24.09.2020

Die Stadt Bingen nimmt in diesem Jahr erneut an der bundesweiten Untersuchung „Vitale Innenstädte“ des Instituts für Handelsforschung Köln (IFH) teil. Dazu finden in Bingen an folgenden Tagen Befragungen von Passanten zur Attraktivität der Innenstadt statt: Donnerstag, der 17.September, Samstag, der 19. September, Donnerstag, der 24. September, sowie Samstag, der 26. September 2020. Die Befragung wird von professionellen Interviewern der Foerster & Thelen Marktforschung Feldservice GmbH an verschiedenen Standorten in der Fußgängerzone durchgeführt. Die Umfrage ist anonym, d.h. persönliche Daten wie Name oder Anschrift muss niemand preisgeben.

„Vitale Innenstädte haben nach wie vor eine große Bedeutung für Städte“, betont auch Oberbürgermeister Thomas Feser, der sich eine rege Beteiligung an der Befragung erhoffe. „Durch eine solche Untersuchung bekommen wir als Stadt und Verwaltung wichtige Rückläufe, um daraus konkrete Maßnahmen abzuleiten, wie in Bingen auch zukünftig eine vitale und attraktive Innenstadt für unsere Bürgerinnen und Bürger sowie für unsere Gäste sichergestellt werden kann.

Die Untersuchung soll Daten zur Besucherstruktur sowie zur Wirkung der Innenstadt auf deren Besucher liefern. Die gewonnenen Erkenntnisse sollen für die Evaluation und die Weiterentwicklung von Maßnahmen im Rahmen des Städtebauförderprogramms Nachhaltige Stadt - Wachstum und nachhaltige Entwicklung „Kernstadt“ genutzt werden. Durch die erneute Teilnahme an der Untersuchung bietet sich außerdem die Chance einen Vergleich mit den Ergebnissen aus der Untersuchung „Vitale Innenstädte 2018“ zu ziehen und die Entwicklung der Innenstadt von 2018 bis heute nachzuvollziehen.

Zurück zur Übersicht