Sankt Martin wird gefeiert!

Das Martinsrelief in der Binger Basilika.

Umzüge werden wieder in allen Stadtteilen stattfinden

„Wir haben lange überlegt, im welcher Form wir dieses Jahr wieder gemeinsam mit den Kindern Sankt Martin feiern – und glücklicherweise sind die Regelungen nun so, dass wir in gewohnter Form in jedem Stadtteil einen Umzug stattfinden lassen können. So kommt wieder ein bisschen Normalität in unser Leben“, freut sich Oberbürgermeister Thomas Feser über die aktuelle Entwicklung. Das rheinland-pfälzische Gesundheitsministerium weist in diesem Zusammenhang auf folgendes hin: „Es gilt (...) das Abstandsgebot (…), wobei Familien oder andere Gruppen (…) zusammenstehen oder gehen dürfen: Gemeinsames Singen ist in reduziertem Maße möglich. Musikalische Beiträge von Ensembles wie Bläsergruppen sind unter Wahrung des Abstandsgebots ebenfalls zulässig.“

In Bingen ist der Martinsumzug mehr als nur ein Laternenumzug, die Erinnerung an den Stadtheiligen ist eine liebgewonnene Tradition, die mit Martinsspielen, Martinsreiter(innen), Musikbegleitung, Weckmännern und teilweise auch dem Martinsfeuer einhergeht.

„Die vielen bunten Laternen, die gebastelt werden, werden im November die Straßen erhellen und für gute Laune sorgen. Ich möchte mich bereits heute bei allen bedanken, die zum guten Gelingen der Umzüge beitragen und die dafür sorgen, dass wir unseren schönen Brauch wieder aufleben lassen können“, so der Oberbürgermeister.

Der genaue Terminplan, wann die Umzüge in Bingen stattfinden, wird demnächst veröffentlicht.

Zurück zur Übersicht