Paygap beginnt im Kinderzimmer

Paygap bezeichnet die unterschiedliche Bezahlung von Männern und Frauen in der Berufswelt.

Die Lesung am 04.09.2020 um 18.00 Uhr findet wegen der Corona-Pandemie im Großen Saal des KUZ statt.

Es gibt in diesen Zeiten nicht nur Veranstaltungen, die ausfallen. Am Freitag, den 4. September 2020 um 18.00 Uhr stellt Sascha Verlan wie geplant in einer Lesung mit anschließender Diskussion sein Buch „Paygap beginnt im Kinderzimmer“ vor. Er untersucht darin Rollenklischees, die von frühester Kindheit an unsere Gesellschaft prägen und deren Auswirkungen bis hin zum immer noch existierenden Paygap, der unterschiedlichen Bezahlung von Männern und Frauen in der Berufswelt. Der Vortrag findet wegen der Corona-Pandemie im Großen Saal des KUZ statt.
   
Angesprochen sind nicht nur (Groß-)Eltern und pädagogische Fachkräfte, sondern Menschen aller Berufsgruppen. Wer über den Einkauf von Produkten entscheidet, sie ausstellt oder bewirbt, wer Texte schreibt, Bilder auswählt, Zielgruppen einteilt, in Teams arbeitet ist immer mit den eigenen, gelernten Zuschreibungen konfrontiert. Und oft ordnen wir Eigenschaften unbewusst aufgrund alter Rollenmustern zu, obwohl wir in der Diskussion darum überzeugt sind, längst weiter zu sein. Gemeinsam diskutieren wir Beispiele aus dem Alltag (von Bildern, Plakaten und Werbespots, über Bücher, Filme und Spielzeug, zu alltäglichen Dialogen und Momenten im Austausch mit anderen) und finden heraus, in welcher Form Rollenklischees unbewusst weitergegeben werden und wie stattdessen ein Angebot aussehen könnte, das Erwachsenen wie Kindern die Wahlfreiheit lässt.
   
Eine Kooperationsveranstaltung der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Bingen und der Volkshochschule Bingen.
   
Hinweis: Da die Teilnehmerzahl aufgrund der momentan geltenden Hygienevorschriften und Abstandsregeln stark begrenzt ist und auch bei Vorträgen die Kontaktdaten aller Teilnehmenden erfasst werden müssen, wird um vorherige Anmeldung gebeten.

Die Kursgebühr beträgt 5 €. Schüler/innen und Studierende haben freien Eintritt.

Weitere Informationen und Anmeldung unter: Tel. 06721-308850, Fax 06721-3088539, bzw. im Internet: www.vhs-bingen.de, E-Mail: service@vhs-bingen.de.

Zurück zur Übersicht