KULTURUFERFEST am 3. Juli – Das Rheinufer wird wieder zur perfekten Bühne

Eindrücke vom Kulturuferfest 2018

Das Kulturufer mit seiner bildschönen Kulisse wird am Sonntag, den 3. Juli ab 12 Uhr endlich wieder zur Bühne für Gaukelei, Akrobatik & Musik.

12 Künstlergruppen zeigen an den schönsten Plätzen zwischen Rhein-Nahe-Eck und Pegelhaus, was sie können.

So der große Glücksdrache Anima Planet, der vom Windhauch zum Schweben gebracht wird, auf 25 Meter Länge zieht sich seine imposante Gestalt.

Fabuloka Staal aus den Niederlanden, leben in und um eine 5 Meter große Metallkonstruktion. Zunächst treiben sie auseinander bevor Sie wieder näherkommen. Die Geschichte wird mit Worten, Partnerakrobatik, Jonglieren, Pantomime, bizarren Erfindungen, Luftakrobatik und hausgemachter (teilweise) Live-Musik erzählt. Ebenfalls aus den Niederlanden stammt Golila, der lila Gorilla.

Die belgischen Künstler Sur Mesure - Barrière laden mit Humor, Unfug und einem Live-Soundtrack dazu ein: eine surreale Welt zu betreten.

Kira & Anders mit ihrem phantastischen Grammophon bieten akrobatische Höhepunkte am Vertikaltuch und am chinesischen Mast. Das AutoBianchi ist ein mobiles Aquarium, gefüllt mit Goldfischen und einem Mann, dem man nicht trauen kann.

Der immer dynamische Ole und die eher trödelige Mara entdecken das Trampolin als spielerisches Objekt und die unendlich vielen Möglichkeiten, sie sind Aramelo (un)folded. Weitere Akrobatik und Artistik von Andalousi, Monsieur Chapeau und Anna Ehrenreich (DE). Sommerlich musikalisch untermalt von den Swingers aus den Niederlanden.

Und entlang des Rheinufers bieten Wein- und kulinarische Stände sowie Foodtrucks eine große Auswahl für jeden Geschmack.

Oberbürgermeister Thomas Feser freut sich, dass die Stadt dieses Fest wieder für Bürger:innen und Gäste anbieten kann und ist sicher, dass das Kulturufer wiederrum ein beliebter Anlaufpunkt für Freund:innen des Straßentheaters wird.

Weitere Infos:
Bingen am Rhein Tourismus und Kongress GmbH
Rheinkai 21, 55411 Bingen, Tel. 06721 184 200
willkommen@bingen.de  
www.bingen.de 

Zurück zur Übersicht