Hoher Informationsbedarf der Bürgerinnen und Bürger zum Thema ‚Corona‘

Mit rund 5.000 Zugriffen pro Woche belegt die Seite „Aktuelle Corona-Zahlen“ zurzeit Platz eins der am meisten aufgerufenen Seiten der städtischen Homepage

Zugriffszahlen auf die Corona-Infoseiten (www.bingen.de/Corona) verdeutlichen die Bedeutung der Informationsaufbereitung durch die Stadtverwaltung

Rund 20 Prozent aller Zugriffe auf die städtische Homepage lassen sich zurzeit dem Informationsbedürfnis der Bürgerinnen und Bürger zum Thema ‚Corona‘ zuordnen – das entspricht rund 30.000 Aufrufen im Monat.

Allein die Seite www.bingen.de/Corona-Zahlen verzeichnet pro Woche fast 5.000 Zugriffe, gefolgt von den Corona-Übersichtsseiten und den corona-bezogenen Pressemitteilungen der Stadtverwaltung.

„Die Zugriffszahlen unserer Homepage belegen einmal mehr das nach wie vor große Interesse und das ungebrochene Informationsbedürfnis der Bürgerinnen und Bürger im Hinblick auf das Thema ‚Corona‘. Die Stadtverwaltung steht hier in einer besonderen Verantwortung, den Bürgerinnen und Bürgern gesicherte, aktuelle und verständlich aufbereitete Informationen anzubieten. Daher kommt der Öffentlichkeitsarbeit in der aktuellen Krisensituation eine besondere Bedeutung zu“, weiß Oberbürgermeister Thomas Feser die aktuelle Situation einzuschätzen.

„Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Stadtverwaltung aktualisieren die entsprechenden Seite bereits seit Ende letzten Jahres auch an allen Wochenenden und Feiertagen, um alle Interessierten stets mit den neusten Zahlen und Informationen zu versorgen“, lobt das Stadtoberhaupt das Engagement, das den hohen Anspruch an einen bürgerfreundlichen Service widerspiegele, den die Stadtverwaltung Bingen habe.

Auch die Einführung und der Betrieb der städtischen Einzelhandel-Online-Plattform zur Stärkung der hier ansässigen Einzelhändlerinnen und Einzelhändler bzw. der Gewerbetreibenden (abzurufen unter www.bingen.de/einzelhandel-online) untermauert die städtischen Bestrebungen, möglichst viel Hilfestellung in der momentan oftmals schwierigen Situation zu leisten.

Oberbürgermeister Thomas Feser betont weiter, dass auf den Corona-Infoseiten auch aktuelle Informationen zu den verabreichten Impfdosen im Landkreis, zu Testangeboten, zum Alltag in den städtischen Kitas und Grundschulen sowie weiterführende Links zum Thema hinterlegt sind. So finden Bürgerinnen und Bürger dort beispielsweise auch Informationen in ihrer jeweiligen Landessprache – von Farsi bis Französisch.

Zurück zur Übersicht