Herbstschule für alle Grundschulen in Bingen-Büdesheim wird aufgrund eines Corona-Falls beendet

Corona-Virus (Symbolbild)

Regelunterricht nach den Herbstferien hat Priorität

„Die Herbstschule in Bingen wird ab Dienstag,  20. Oktober, beendet“, teilt der Beigeordnete
Sebastian Hamann mit. Eine ehrenamtliche Lehrkraft wurde am vergangenen
Wochenende positiv auf das Corona-Virus getestet. Auf Anordnung des zuständigen
Gesundheitsamtes mussten sich zwei Lerngruppen mit insgesamt 16 Kindern, in
denen die Lehrkraft in der letzten Woche unterrichtet hat sowie eine weitere Lehrkraft
sofort in eine 14-tägige Quarantäne begeben. Alle betroffenen Kinder werden im Laufe
der Woche durch das Gesundheitsamt getestet. Für alle weiteren Teilnehmer der
Herbstschule besteht aktuell nach Auskunft des Gesundheitsamtes weder ein Grund
zur Quarantäne noch für einen Corona-Test.
„Wir haben uns in Absprache mit dem Bildungsministerium dazu entschieden, die
Herbstschule nicht fortzusetzen, da der Regelunterricht nach den Herbstferien höchste
Priorität hat“, betont Hamann. Die Herbstschule hat für alle Grundschulen der Stadt
Bingen und der Verbandsgemeinde Rhein-Nahe für rund 60 Kinder zentral in der
Grundschule in Büdesheim stattgefunden. „Da die Testergebnisse erst kurz vor dem
Schulstart vorliegen, wollen wir nicht riskieren, dass wir mögliche Infektionen in unsere
Grundschulen tragen“, erklärt Hamann. Es handele sich dabei um eine reine Vorsichtsmaßnahme.
„Wir bitten um Verständnis und wünschen der betroffenen Lehrkraft eine
gute Besserung“, so Hamann abschließend.

Zurück zur Übersicht