Gelungenes Eröffnungsfest des ZWOZWO Stadtteilzentrums

Das Eröffnungsfest war gut besucht – das Programm vielfältig.

Buntes Programm sorgte für kurzweilige Veranstaltung

Dank zahlreicher engagierter Bürger, Vereine und Einrichtungen sowie dem Quartiersmanagement Soziale Stadt Bingerbrück war das Eröffnungsfest des ZWOZWO Stadtteilzentrums ein voller Erfolg!
Neben dem Rahmenprogramm am Freitag und Sonntag, welches durch die Ortsvereine organisiert wurde, fand anlässlich des bundesweiten Tages der Städtebauförderung am Samstag, 14. Mai, die offizielle Eröffnungsfeier statt. Nach einem musikalischen Entrée seitens der Musikschule begrüßten Oberbürgermeister Thomas Feser sowie Staatssekretärin Nicole Steingaß die Gäste. Auch Quartiersmanagerin Kristina Speichert und Ralf Lippert richteten zu Beginn einige Worte an die Gäste und Beteiligte der Planungen.
Danach konnte es losgehen, mit musikalischen sowie tänzerischen Darbietungen wurde der Selma-Herz-Saal bunt belebt. Neben Mitmachaktionen und Informationsangeboten der beteiligten Vereine konnte sich Besucherinnen und Besucher auf dem Venarey-les-Laumes Platz über die Städtebauförderung in Bingen informieren.

So startete am Samstag die Aktion „Binger Lieblingsläden“ http://www.bingen.de/lieblingsladen an  der noch bis zum 14. August teilgenommen werden kann – einfach für den Lieblingsladen abstimmen und einen von drei 50 €-Einkaufsgutscheine gewinnen.
Außerdem konnten die Besucher an einer ersten Beteiligungsaktion für die anstehende Umgestaltung des Venarey-les-Laumes Platzes teilnehmen. Die Abteilung Stadtplanung freute sich hier über eine rege Beteiligung und viele Anregungen und Wünsche der Bewohnerschaft. Im Rahmen dieser Aktion wurde ebenfalls eine Online-Umfrage https://www.bingen.de/umfrage-venarey-les-laumes-platz erstellt, die noch bis zum 21. Mai 2022 freigeschaltet ist. Zur Beteiligung sind alle herzlich eingeladen.

Das Duo „Kleingartenanlage“ mit Julia Oschwesky und Marc Kluschat hat den Tag musikalisch ausklingen lassen.

Anlässlich der offiziellen Eröffnung des Stadtteilzentrums präsentierte auch das Team vom Arbeitskreis „Lokale Kirchenentwicklung“ das Café ZWOZWO, das sie nunmehr seit März 2017 als non-Profit Treffpunkt betreiben. Jeden Mittwoch seit diesem Zeitpunkt sind Gäste herzlich in diesem Café von 15 bis 18 Uhr willkommen, das zugleich auch Namensgeber für das Stadtteilzentrum war.

Der Oberbürgermeister freut sich mit der Abteilung Stadtplanung und dem Quartiersmanagement sehr über den regen Zuspruch des Festes und darüber, das Stadtteilzentrum samt Venarey-les-Laumes Platz an diesem Wochenende mit Leben gefüllt zu sehen. „Die Bingerbrücker haben wieder einmal bewiesen, was gemeinsam bewegt werden kann und es ist toll, dass mit dem neuen Stadtteilzentrum endlich ein geeigneter Raum dafür geboten wird!“

Der Planungsgruppe sowie allen beteiligten Vereinen, Engagierten und helfenden Händen gilt ein herzliches Dankeschön für den Einsatz im Rahmen des Festes! 
„Solch ein gelungenes Fest ist ein perfekter Startschuss, um das ZWOZWO Stadtteilzentrum in den weiteren Betrieb übergehen zu lassen“ ist sich Oberbürgermeister Feser sicher.

Zurück zur Übersicht