Geänderte Regelungen im Sportbereich

Turnverein

Seit dem 04.08.2021 gilt eine angepasste 24. Corona-Bekämpfungsverordnung

Diese gilt vorläufig bis zum 15.08.2021

Demnach gelten gemäß § 10 der 24.CoBeLVO für den Sport folgende Regelungen:

„(1) Training und Wettkampf im Amateur- und Freizeitsport sind im Freien und auf allen öffentlichen und privaten ungedeckten Sportanlagen (Außenbereich) und in allen öffentlichen und privaten gedeckten Sportanlagen (Innenbereich) zulässig, wenn die Sportausübung im Rahmen der allgemeinen Kontaktbeschränkung nach § 2 Abs. 1 erfolgt oder, wenn die Sportausübung von mindestens einer verantwortlichen Person angeleitet wird, in Gruppen von maximal 50 teilnehmenden Personen, es sei denn für ein angeleitetes Training oder einen Wettkampf in einer Mannschaftssportart ist zur Durchführung eine höhere Personenzahl erforderlich; geimpfte Personen und genesene Personen bleiben bei der Ermittlung der Personenzahl unberücksichtigt.

(2) Bei der Sportausübung

1. gilt auf der Gesamttrainingsfläche die Personenbegrenzung nach § 1 Abs.7; geimpfte Personen und genesene Personen sind zu berücksichtigen,

2. ist zwischen Gruppen ein Mindestabstand von drei Metern einzuhalten; bei Gruppen ab zehn Personen ist der Abstand zwischen den Gruppen mittels entsprechender Abtrennung sicherzustellen,

3. gilt im Innenbereich die Pflicht zur Kontakterfassung nach § 1 Abs. 8 Satz 1,

4. gilt im Innenbereich außerhalb der sportlichen Betätigung die Maskenpflicht nach § 1 Abs. 3 Satz 4 mit der Maßgabe, dass eine medizinische Gesichtsmaske (OP-Maske) oder eine Maske der Standards KN95/N95 oder FFP2 oder eines vergleichbaren Standards zu tragen ist,

5. gilt im Innenbereich die Testpflicht nach § 1 Abs. 9; die Testpflicht gilt nicht für Trainerinnen und Trainer,

6. ist die Nutzung von Gemeinschaftsräumen, einschließlich Räumen zum Umkleiden, Duschen und Toilettenräumen unter Beachtung der allgemeinen Schutzmaßnahmen, insbesondere des Abstandsgebotes nach § 1 Abs. 2 Satz 1, gestattet,

7. ist von gewerblichen Anbietern ein Hygienekonzept vorzuhalten.

Die Nutzungen der Anlagen sind weiterhin (auch in den Sommerferien) unter strikter Einhaltung der aktuell gültigen Sicherheits- und Hygienemaßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie gestattet.

Die Landesbestimmungen bezüglich des Abstandsgebots sowie der Hygiene sind einzuhalten.

Bei Wiederaufnahme Ihrer Trainingseinheiten bitten wir Sie die Ihnen ausgestellten Qualitätskontrollblätter für die Reinigungsleistung nach jeder Trainingseinheit zu verwenden. Sollten Sie für Ihren Verein ein Formular benötigen, ist dies bei uns anzufordern.

Besondere Hygieneanforderungen, insbesondere im Hinblick auf Desinfektion von gemeinsam genutzten Sport- und Trainingsgeräten, sind zu beachten und einzuhalten.

Bitte planen Sie vor Beendigung Ihrer Nutzungseinheit Zeiten für die Reinigung entsprechend ein. Nur dann kann eine ordnungsgemäße und saubere Übergabe an den nächsten Hallennutzer sichergestellt werden.

Die Stadtverwaltung bittet darum, die Trainingseinheiten mit der vorgegebenen begrenzten Teilnehmerzahl durchzuführen und diese nicht zu überschreiten.

Die Eigenverantwortung bei Durchführung von Trainingseinheiten obliegt dem Verein.

Die Stadtverwaltung bittet alle Trainer*innen über die Umstände in Kenntnis zu setzen.

Sollten sich die Bestimmungen aufgrund von Über- bzw. Unterschreitungen der Inzidenz-Schwellenwerte ändern, werden wird eine entsprechende Information erfolgen. 

Weitere Informationen zum Thema, die aktuelle Verordnung sowie entsprechende 

Zurück zur Übersicht