„Feuer, Hochwasser, Unfall, Bombenalarm, Waldbrandgefahr..."

Oberbürgermeister Thomas Feser dankt den Binger Feuerwehrkameradinnen und -kameraden zusammen mit Feuerwehrsachbearbeiter Ralf Welpe. Den eindrucksvollen Rahmen bildet das kürzlich der Stadt überlassene Hilfeleistungslöschboot.

Auf die Binger Feuerwehr ist Verlass!

Dass die Binger Bürgerinnen und Bürger Nacht für Nacht gut schlafen können – dafür ist nicht zuletzt der Binger Feuerwehr zu danken, die bis auf die Gerätewarte komplett von Ehrenamtlerinnen und Ehrenamtlern getragen wird.

Jährlich rund 300 Einsätze – in diesem Jahr sind es bis jetzt bereits über 400 – sowie zahlreiche Übungen, regelmäßiges Training, Lehrgänge und Workshops verdeutlichen, welchen immensen Aufwand die Feuerwehrmänner und -frauen privat und im Dienste an der Gesellschaft schultern.

Trotz der Corona-Pandemie konnte die Mannschaftsstärke der Binger Feuerwehr insgesamt gehalten werden. Über 200 aktive Feuerwehrkameraden und -kameradinnen verfügen die Binger Wehren. Und auch die Jugendfeuerwehr ist ein wichtiger und aktiver Bestandteil zur Sicherung des Feuerwehrnachwuchses.

Vor dem Hintergrund der weiter gegebenen Ansteckungsgefahr mit dem Corona-Virus – die im schlimmsten Fall zu Lasten der Einsatzbereitschaft der Feuerwehr gehen könnte – haben sich die Feuerwehrverantwortlichen darauf verständigt, auch in diesem Jahr auf den Kameradschaftsabend zu verzichten.

„Darum möchte ich auf diesem Wege Ihnen allen von ganzem Herzen ‚Danke‘ sagen! Was Sie, die Binger Feuerwehr, leisten, verdient wirklich größten Respekt und ist alles andere als selbstverständlich. Sie sind ein unverzichtbarer Bestandteil unseres Rettungswesens“, lobt Oberbürgermeister Thomas Feser das Engagement der Kameradinnen und Kameraden der Binger Feuerwehr.

Den ausführlichen Dank des Stadtoberhauptes an die Kameradinnen und Kameraden finden Sie unter: www.bingen.de/videos-feser.

Zurück zur Übersicht