"Der Malwettbewerb im Rahmen der Neugestaltung des Stadteingang-West war eine tolle Idee!“

Oberbürgermeister Thomas Feser (2.v.r.), Jörg Brendel, Vorstandsmitglied der Sparkasse Rhein-Nahe (re.) und Manuel Ludwig, Vertriebsleiter bei der J. Molitor Immobilien (li.) beim Gruppenfoto mit den prämierten Schülerinnen und Schülern des Malwettbewerbs

‚Meine Stadt der Zukunft‘

Unter diesem Motto hatte die Sparkasse Rhein-Nahe einen Malwettbewerb für Schülerinnen und Schüler ausgelobt, der im Rahmen der Umgestaltung des Fruchtmarktes – auch bekannt als Stadteingang West – durchgeführt wurde.

Die Sparkasse Rhein-Nahe entwickelt dort in Zusammenarbeit mit der Stadt Bingen und dem Unternehmen J. Molitor Immobilien ein Gebiet, in dem neben der neuen Sparkassen-Filiale auch Wohnungen entstehen. In diesem Zuge wird auch das barocke ‚Struth´sche Haus‘ saniert.

Beim vor-Ort-Termin auf dem Baustellengelände wurden nun die besten Arbeiten der teilnehmenden Schülerinnen und Schüler ausgezeichnet, die beim Malwettbewerb entstanden sind.

„Die Umgestaltung des Fruchtmarktes wertet nach jahrzehntelangem Stillstand den Stadteingang West erheblich auf“, betonte Oberbürgermeister Thomas Feser im Rahmen der Urkundenübergabe. „Es freut mich sehr, dass auch die nächste Generation am diesem Prozess beteiligt wurde.“

[Wir bitten, die Hintergrundgeräusche zu entschuldigen.]

Zurück zur Übersicht