Broschüre „Barrierefreies Bingen“ ist erschienen

Präsentieren die neue Broschüre (v. li.): Dieter Moritz (stellvertretender Vorsitzender des Behindertenbeirats), Beigeordneter Sebastian Hamann, Heike Rosenberger (Amt für soziale Aufgaben) und Gerhard Hemicker (Vorsitzender des Behindertenbeirats).

Wichtige Informationen in kompakter Form

„Seit vielen Jahren macht sich der Behindertenbeirat für die besonderen Belange stark und kämpft für positive Entwicklung, auch in den Köpfen! Darüber bin ich sehr froh und dankbar. In diesem Rahmen stand auch Information auf der Agenda – dafür soll Ihnen diese Broschüre eine Handreichung sein“, diese Worte des Oberbürgermeisters aus dem Vorwort der druckfrisch erschienenen, 44 Seiten umfassenden Heftes „Barrierefreies Bingen“ machen deutlich, was den Leser hier erwartet: Wichtige Informationen zu den Bereichen Gesundheit, Gastronomie, Kirchen, Allgemeines und Weingüter. In kompakter und übersichtlicher Form zusammengefasst, bekommen Einheimische wie Gäste gleichermaßen wertvolle Tipps wie beispielsweise „Welchen Arzt kann ich barrierefrei erreichen?“ „Wo sind behindertengerechte Toiletten?“ oder „Wo finde ich Behindertenparkplätze?“

Die Verantwortlichen des Beirats und der Stadtverwaltung sind sich sicher, dass die Broschüre gut angenommen wird und keine Eintagsfliege bleibt, dies hob auch der zuständige Beigeordnete Sebastian Hamann hervor.

„Barrierefreies Bingen“ ist mit einer Auflage von 5.000 Stück erschienen und ist in allen Verwaltungsstellen, der Bücherei³, dem Bürgerbüro und der Tourist-Information kostenlos erhältlich. Außerdem kann das pdf hier heruntergeladen werden.

Zurück zur Übersicht