Bingen und Freitag, der Dreizehnte

Mit so viel Glücksklee kann Freitag, der 13. nur ein Glückstag sein.

Unglücks- oder Glückstag – nicht nur am Rhein-Nahe-Eck

Vielleicht ist es ja so wie mit dem Spargel – die einen mögen ihn und freuen sich wie Bolle auf die Zeit zwischen April und dem 24. Juni und die anderen können ihn „nicht ab“. Glaubt man den Gazetten und Online-Foren, so solle letztere Gruppe zurzeit ja wachsen (wie der Spargel bei milden Temperaturen). Doch es geht hier jetzt nicht um Spargel, sondern um den 13. Tag eines Monats. Fällt dieser dann noch auf einen Freitag, so schrillen bei einem die Alarmglocken, aber andere lässt das Datum absolut kalt oder sorgt allenfalls für ein Schulterzucken.

In dieser Woche ist es wieder soweit: Freitag, 13. Mai 2022, so steht es im Kalender. Einmal pro Jahr trifft uns dieser „Schicksalstag“ mindestens, es kann aber auch drei Freitage mit der Datumszahl 13 geben… Doch was steht eigentlich dahinter?

Für viele Menschen ist die 13 eine Unglückszahl, sie denken an die Bibel, das „Letzte Abendmahl“, bei dem Judas als 13. Gast Jesus Christus verraten hatte und dieser einen Tag später (an einem Freitag) gekreuzigt wurde. Auch für die Templer war ein Freitag, der 13. im Jahr 1307 kein guter Tag. Der französische König Philipp IV. befahl damals die Verhaftung aller Mitglieder. Doch hatte man im 14. Jahrhundert bereits Angst vor einem Freitag, dem 13.? Wahrscheinlich nicht, wenn man Professor Gunther Hirschfelder Glauben schenken mag. Für den Volkskundler ist dies ein Phänomen aus unserer jüngsten Zeit.

Schaut man nach Bingen und sucht die Zahl 13, so wird man recht schnell fündig. BINGEN AM RHEIN, das sind 13 Buchstaben, gut, der nächste Gedanke an den Binger Wein, geht knapp daneben. Es gibt genau ein Dutzend Binger Weinlagen, wie man im Internet nachlesen kann (www.rheinhessen.de/weinlagen). Doch zählt man die Binger Kirchtürme, so kommt man auch auf die Zahl 13.
13 Straßennamen beginnen mit dem Buchstaben L (leider nur der 12. Buchstabe des Alphabets); der Name unserer Weinhoheit, „Schwätzerchen“ hat 13 Buchstaben.
Der 13. Bürgermeister der Stadt war Dr. Horst Gebauer – sein Geburtsjahr war 1913.

Bestimmt gibt es noch weitere interessante Fakten zu Bingen und der 13 – und es gibt ja auch noch weitere Freitage, die auf einen 13. fallen. Zum Vormerken: Der nächste ist der 13. Januar 2023.

Und für viele Menschen ist der Freitag, der 13. ein ausgesprochener Glückstag, blättert man in der Geschichte, so liest man, dass die „Beatles“ ihren ersten Auftritt im Hamburger „Star-Club“ am Freitag, 13. April 1962 hatten – vor 721 Monaten.
Auch für 16 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung Bingen am Rhein ist der 13 ein Glückstag – nämlich ihr Geburtstag. Und abschließend stellt sich die Frage: Wer lehnt ein 13. Monatsgehalt ab??? Und zu allerguter Letzt: die erste Lottozahl war – leicht zu raten – die 13.

Zurück zur Übersicht