Als der erste Zeppelin über Bingen flog....

Postkarte des Zeppelins.

Historische Begebenheiten aus dem Stadtarchiv

„Die Gegend stellte sich wie ein Theater dar. Die Logen und Galerien wurden von den Hügeln und Bergen dargestellt, das Parterre waren die Ufer des Rheines. Keine Höhe, die irgend ein Ausblick nach oben bot, von wannen das Wunderschiff kommen mußte, war unbesetzt. Besonders der Rochusberg, der Kaiser Friedrichsturm, der Niederwald und die Elisenhöhe starrten schwarz vor Menschen, ebenso wie unsere Rheinpromenade. Es war wohl schwer, bei allen diesen vielen Tausenden zu sagen, was größer und ausgeprägter bei ihnen zutage trat, die Begeisterung oder die Geduld des Harrens, die freilich bei den vielen, denen die Ankunftszeit erst in später Stunde bekannt wurde, auf eine harte Probe gestellt wurde.“

So berichtete die Rhein- und Nahe-Zeitung am 3. August 1909 über den Zeppelin Z II bei seinem Flug von Frankfurt am Main nach Köln.

Das damals entstandene Foto ist die Archivalie des Monats Juli des Binger Stadtarchives. Mehr zum damaligen Ereignis lesen Sie auf Archivalien erzählen Geschichte(n). 

Zurück zur Übersicht