156 Kinder und 1.370 Ausleihen

Oberbürgermeister Thomas Feser und Bücherei³-Leiterin Julia Löffler zeichnen die beiden eifrigsten „Leseratten“, Ömer Faruk Durna und Emilia-Sophie Grewe aus.

„Lesemonster“ feiern bei der Abschlussparty auf dem Lesehof

„Ich weiß, dass der Lesesommer neun Wochen gedauert hat und die Bücherei³ extra 400 neue Bücher angeschafft hat, aber ich weiß nicht, wie viele Stunden Lese-spaß ihr hattet: Doch ich bin mir sicher ich habe jetzt lauter ,Lesemonster‘ vor mir“, so begrüßte Oberbürgermeister Thomas Feser die Kinder zum Abschlussfest des diesjährigen Lesesommers, der unter dem Motto „Werde auch Du zum Lesemonster“ stand. Im coronaconformen Rahmen konnte dann am Freitag auch gefeiert werden und diejenigen, die die meisten Bücher gelesen und die, die die schönsten Bilder zu den Büchern gemalt hatten, wurden mit einem Preis ausgezeichnet.

„Wenn ein Kind in neun Wochen über 50 Bücher gelesen hat, so verdient das eine besondere Auszeichnung“, hob das Binger Stadtoberhaupt hervor und würdigte damit Ömer Faruk Durna (er hat über 90 Bücher gelesen) und Emilia-Sophie Grewe (über 70) mit einem Lesesommer-Rucksack gefüllt mit Büchern.

Die schönsten Bilder kamen von Emma Link, Julian Kron und Mia Hüge, sie freuen sich über ein Kreativ-Set zum Steine bemalen.

Auch die Binger Schulen unterstützen die größte landesweite Leseförderung und versorgen die Schülerinnen und Schüler mit Informationen, Anmeldekarten und Material. Deshalb wurde auch die Grundschule an der Burg Klopp und das Stefan-George-Gymnasium ausgezeichnet, da diese beiden Schulen jeweils die meisten jungen Leserinnen und Leser stellten.

Natürlich bekam auch wieder jedes Kind, das beim Lesesommer mitgemacht hat und mindestens drei Bücher gelesen hat eine Urkunde. Zusätzlich zur landesweiten Verlosung nahm jedes Kind noch an einer Tombola teil, bei der es dank einiger Sponsoren aus der Binger Geschäftswelt viele tolle Preise zu gewinnen gab.

Wie Bücherei³-Leiterin Julia Löffler mitteilte, haben insgesamt 156 Kinder mitgemacht (im vergangenen Jahr waren es 147) und es gab 1370 Ausleihen (1178 im Vorjahr). 21 neue Bücheri³-Nutzerinnen und Nutzer sind zu verzeichnen.

Zum Abschluss des Nachmittags wurde es nochmal richtig spannend, gruselig und lustig zugleich, gespannt lauschten die Anwesenden Michael Hain und seinem Lese-Theater.

Die Bücherei³ ist montags 14 bis 18 Uhr, dienstags 10 bis 19 Uhr, donnerstags 14 bis 19 Uhr, freitags 10 bis 13 Uhr und samstags 10 bis 14 Uhr geöffnet. Folgende Hygienemaßnahmen sind einzuhalten: Tragen einer medizinischen oder einer FFP2-Maske, der Mindestabstand von 1,50 Metern ist einzuhalten sowie die Angabe der Kontaktdaten.

Zurück zur Übersicht