BÜRGERINFORMATIONEN ONLINE

Der kürzeste Weg in die Verwaltung führt durch das Internet! In unserem "Bürgerservice online" bieten wir Ihnen rund um die Uhr alle Informationen über die Dienstleistungen der Stadtverwaltung Bingen.

Mehr erfahren
BÜRGERINFORMATIONEN ONLINE
30.08. - 09.09.2019

Binger Winzerfest

30. August - 09. September - 11 Tage lang wird bei Musik, Wein und Leckereien gefeiert.

Mehr erfahren
Winzerfest 2019

Kontakt

Amt
Hauptamt
Abteilung
Online-Redaktion
Strasse
Burg Klopp
PLZ / Ort
55411 Bingen am Rhein
Telefon
06721 184-243
Telefax
06721 184-170
E-Mail
E-Mail schreiben

Öffnungszeiten

MO - FR 08:30 - 12:00 Uhr
MO 14:00 - 18:00 Uhr

sowie nach Vereinbarung

Verkehrseinschränkungen wegen Markierungsarbeiten

Fr 19.07.2019 | Pressemitteilungen

"Achtung Baustelle"

Verschiedene Straßen im Landkreis (auch in Dromersheim) sind betroffen

Der Landesbetrieb Mobilität (LBM) Worms informiert, dass witterungsabhängig ab Montag, 22. Juli bis voraussichtlich Freitag, 16. August, auf mehreren klassifizierten Straßen in den Landkreisen Mainz-Bingen sowie Alzey-Worms Markierungsarbeiten durchgeführt werden.

In der 30. KW (22. – 26. Juli) sind Markierungsarbeiten in den Bereichen Münster-Sarmsheim, Bingen-Dromersheim, Groß-Winternheim und Waldalgesheim vorgesehen.

In der 31. KW ( 29.07. – 02.08.) erfolgen Markierungen in den Bereichen Gau-Bickelheim, Sprendlingen und Wörrstadt.

Ab der 32. KW (05.08. – 09.08) sind Straßen in den Bereichen Undenheim, Biebelnheim, Spiesheim, Nieder-Olm betroffen.

In der 33. KW (12.08. – 16.08.) erfolgen die Arbeiten in den Bereichen Weinolsheim, Mommenheim, Zornheim und Oppenheim.

Aufgrund neuer Vorschriften zur Arbeitssicherheit kommt es daher in den genannten Bereichen zu halbseitigen Sperrungen und auch Vollsperrungen. Verkehrsumleitungen werden ausgeschildert.

Mit den bundesweit eingeführten neuen technischen Regeln für Arbeitsstätten „ASR A 5.2 – Anforderungen an Arbeitsplätze und Verkehrswege auf Baustellen im Grenzbereich zum Straßenverkehr - Straßenbaustellen“ vom Dezember 2018 soll für mehr Sicherheit der Arbeiter auf Straßenbaustellen und den Unterhaltungsdienst der Straßenmeistereien gesorgt werden.

Zusätzliche Sicherheitsabstände zwischen den Arbeitern auf Straßenbaustellen und dem vorbeifließenden Verkehr sollen die Arbeitssicherheit verbessern.

Diese zusätzlichen Sicherheitsvorkehrungen werden künftig auch bei der Absicherung von Baustellen kürzerer Dauer – sog. Tagesbaustellen – vermehrt zu Vollsperrungen führen, weil die Restfahrbahnbreite nicht mehr gegeben sein wird.

Der Verkehrsteilnehmer muss sich bei kurzzeitigen Vollsperrungen, ggfls. mittels Ampelschaltung, auf längere Wartezeiten einstellen. Je nach Erfordernis kann bei Vollsperrung auch eine Umleitung des Verkehrs eingerichtet werden.

Im Sinne der Sicherheit für die Arbeiter auf Straßenbaustellen werden die Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die Behinderungen im Verkehrsablauf gebeten.

(Quelle: LBM)

zurück zur Übersicht