BÜRGERINFORMATIONEN ONLINE

Der kürzeste Weg in die Verwaltung führt durch das Internet! In unserem "Bürgerservice online" bieten wir Ihnen rund um die Uhr alle Informationen über die Dienstleistungen der Stadtverwaltung Bingen.

Mehr erfahren
BÜRGERINFORMATIONEN ONLINE

Kontakt

Amt
Hauptamt
Abteilung
Online-Redaktion
Strasse
Burg Klopp
PLZ / Ort
55411 Bingen am Rhein
Telefon
06721 184-243
Telefax
06721 184-170
E-Mail
E-Mail schreiben

Öffnungszeiten

MO - FR 08:30 - 12:00 Uhr
MO 14:00 - 18:00 Uhr

sowie nach Vereinbarung

Mit vertikalen Gärten gegen Klimawandel

Do 22.08.2019 | Pressemitteilungen

Auf der Freifläche vor dem Löhrturm, wo auch das Blindentastmodell die Silhouette der Stadt abbildet, soll der erste vertikale mobile Garten installiert werden.

Oberbürgermeister Thomas Feser begrüßt Pilotprojekt in Bingen

Gerne stellen wir als Stadt Bingen eine geeignete Fläche zur Verfügung, um das Projekt „Vertikale Mobile Gärten“ (MobiGa) der Palaterra Betriebs- und Beteiligungsgesellschaft mbh und der UDATA GmbH gemeinsam mit unserer Technischen Hochschule zu unterstützen“, sagte Oberbürgermeister Thomas Feser anlässlich der Vorstellung der Initiative durch Gartenamtsleiter Jürgen Inboden. „Wenn es durch dieses neue Vertikalgartensystem gelingt, das Kleinklima unserer Innenstädte zu verbessern, gleichzeitig die mobile Bauweise Flexibilität in der Standortwahl gewährleistet und zudem noch zusätzliche Grünflächen zu schaffen wären, wie man so schön sagt, gleich drei Fliegen mit einer Klappe geschlagen“, zeigte sich der Oberbürgermeister von der Idee die hinter dem Pilotprojekt steht begeistert.

So versprechen sich denn auch die Unternehmen mit der Installation der MobiGa ein innovatives, nachhaltiges, mobiles und modulares Vertikalsystem zu entwickeln, das möglichst autark betrieben und flexibel zur Reduzierung des Klimawandels im urbanen Raum oder in Gebäuden einsetzbar sein soll. Pflanzen und Substrate, die in die Systeme der angedachten vier Prototypen eingebracht werden sollen, werden zuvor unter Laborbedingungen geprüft und optimiert. Im Praxistest und unter realen Bedingungen soll dann die Analyse und Bewertung der klimatischen Effekte unter wissenschaftlicher Begleitung erfolgen. Die temporäre und mobile Anwendung verspricht zudem höchste Mobilität und damit verbunden vielfältige und individuelle Verwendungsmöglichkeiten. „Mich würde es sehr freuen, wenn dieses Pilotprojekt erfolgreich wäre und von Bingen aus flächendeckend auch in anderen Kommunen Anwendung finden würde“, so Oberbürgermeister Thomas Feser in der Bewertung des Vorhabens. Bis dies aber soweit ist muss der Praxistest erst bestanden sein. Jetzt wurde erst mal gemeinsam als geeignete Versuchsfläche der Bereich der Freifläche am Löhrturm ausgesucht. Im April 2020 soll das erste Modul aufgestellt werden und bis Oktober 2020 die erste Testphase abgeschlossen sein. Andrea Felline von der Pizzeria Calimero erklärte sich spontan bereit, offensichtliche Unregelmäßigkeiten während der Testphase zu melden und Interviewpartner zum Projekt vorzuschlagen.

zurück zur Übersicht