BÜRGERINFORMATIONEN ONLINE

Der kürzeste Weg in die Verwaltung führt durch das Internet! In unserem "Bürgerservice online" bieten wir Ihnen rund um die Uhr alle Informationen über die Dienstleistungen der Stadtverwaltung Bingen.

Mehr erfahren
BÜRGERINFORMATIONEN ONLINE
Entdecken Sie Bingen!

Bingen entdecken lohnt sich

Burgen, Wein, Hildegard und vieles mehr – in und um Bingen gibt es viel Sehenswertes zu erkunden.

Mehr erfahren
Bingen entdecken lohnt sich
26.-28. Juni 2020

Bingen swingt 2020

Internationales Jazzfestival der Spitzenklasse - 26.-28. Juni 2020

Mehr erfahren
Bingen swingt 2020
Image-Film

Der Bingen-Film

Lassen Sie sich durch den Image-Film der Stadt begeistern von den vielen Facetten Bingens.

Mehr erfahren
Startseite

Kontakt

Amt
Hauptamt
Abteilung
Online-Redaktion
Strasse
Burg Klopp
PLZ / Ort
55411 Bingen am Rhein
Telefon
06721 184-243
Telefax
06721 184-170
E-Mail
E-Mail schreiben

Öffnungszeiten

MO - FR 08:30 - 12:00 Uhr
MO 14:00 - 18:00 Uhr

sowie nach Vereinbarung

Hildegard von Bingen fokussieren

Do 14.11.2019 | Pressemitteilungen

Shake-hands auf weiterhin gute Zusammenarbeit Landrätin Bettina Dickes und Oberbürgermeister Thomas Feser.

Zukunft der Naheland-Touristik erläutert

Die Bad Kreuznacher Landrätin und Aufsichtsratsvorsitzende der Naheland-Touristik, Bettina Dickes war zu einem Informationsgespräch über die Neuaufstellung der Tou-ismus-Organisation beim Binger Oberbürgermeister Thomas Feser zu Gast.

Mit Beginn des neuen Jahres wird Katja Hilt die Geschäftsführung der Naheland-Touristik GmbH übernehmen und damit in Fußstapfen von Ute Meinhard treten. Auch die Struktur der Gesellschafter soll gestrafft werden. So sollen zukünftig nur die Landkreise Bad Kreuznach, Mainz-Bingen und Birkenfeld das Geschehen bestimmen.

Für Bingen hätte dies den äußerst positiven Aspekt, dass die Stadt keine Beiträge mehr zu zahlen hätte. Doch die Zusammenarbeit der Stadt mit der GmbH würde wei-terbestehen und besonders die Vermarktung der Heiligen Hildegard von Bingen würde im Fokus stehen. Alle Angebote, die die „Heimat der Heiligen“ an der Nahe betref-fen, sollen gebündelt werden, die Stadt Bingen soll als Kooperationspartner fungieren. „Eibingen, Rupertsberg, Disibodenberg ist der Dreiklang, den wir künftig noch stärker in den Fokus rücken wollen“, zeigt sich Landrätin Bettina Dickes vom neuen Ansatz überzeugt. Oberbürgermeister Thomas Feser begrüßt die Vorgehensweise sehr: „So können wir gemeinsam viel erreichen, um Hildegard von Bingen noch besser in den Mittelpunkt zu stellen. Über die Kirchturmspitze hinausgedacht, können wir die Region, vor allen Dingen aber auch unsere Stadt entsprechend positionieren.“

zurück zur Übersicht