BÜRGERINFORMATIONEN ONLINE

Der kürzeste Weg in die Verwaltung führt durch das Internet! In unserem "Bürgerservice online" bieten wir Ihnen rund um die Uhr alle Informationen über die Dienstleistungen der Stadtverwaltung Bingen.

Mehr erfahren
BÜRGERINFORMATIONEN ONLINE
30.08. - 09.09.2019

Binger Winzerfest

30. August - 09. September - 11 Tage lang wird bei Musik, Wein und Leckereien gefeiert.

Mehr erfahren
Winzerfest 2019

Kontakt

Amt
Hauptamt
Abteilung
Online-Redaktion
Strasse
Burg Klopp
PLZ / Ort
55411 Bingen am Rhein
Telefon
06721 184-243
Telefax
06721 184-170
E-Mail
E-Mail schreiben

Öffnungszeiten

MO - FR 08:30 - 12:00 Uhr
MO 14:00 - 18:00 Uhr

sowie nach Vereinbarung

Aufhebung des Abkochgebots

Do 08.08.2019 | Pressemitteilungen

Gebäude Stadtwerke

Trinkwasser kann wieder bedenkenlos aus der Leitung genutzt werden

Die auf Grund einer bakteriellen Verunreinigung im Trinkwasser erlassene Vorsorgemaßnahme eines Abkochgebotes für Teile des Stadtgebietes Bingen-Stadt besteht nicht mehr und wird aufgehoben. Das Trinkwasser kann wieder bedenkenlos verwendet werden. Die Maßnahmen erfolgten in Absprache mit dem amtsärztlichen Dienst der Kreisverwaltung Mainz-Bingen.
Die Gründe für die Verunreinigung sind nicht klar und die Wege, auf denen Bakterien ins Trinkwasser gelangen können, sind vielfältig. Sei es ein fäkaler Eintrag in das Grundwasser durch die Landwirtschaft oder auch bei Sturzregen mit Überschwemmungen; bei Wartungsarbeiten am Leitungssystem, den Pumpen oder der Verteilstationen; Veränderungen bei der Trinkwasserabnahme mit Einfluss auf die Strömungsverhältnisse, Lösung von Inkrustierungen an den Innenwänden und sehr vieles mehr. Durch die regelmäßige Untersuchung des Trinkwassers zur Sicherstellung der Qualität wurde die Verkeimung festgestellt und hat zu den erlassenen Vorsorgemaßnahmen geführt.
Die in Bingen festgestellte geringe Kontamination barg nach der Einschätzung des Amtsarztes nur ein sehr geringes Erkrankungsrisiko.
Es wurden sogenannte Indikatorkeime gefunden, welche auf eine Verunreinigung hindeuteten. Diese Keime selbst sind fakultativ pathogen, das heißt sie können in der Regel nur Menschen krankmachen, deren Immunsystem durch Vorerkrankungen schon sehr beeinträchtigt ist.

Die Trinkwasserverordnung in Deutschland ist sehr streng und der Grenzwert liegt für diese Indikatorkeime bei null. Daher war die Warnung der betroffenen Bevölkerung ist erster Linie eine Vorsorgemaßnahme. Zudem musste eine Information auch wegen der erforderlichen Chlorung des Wassers vorgenommen werden. Diese Sicherheitschlorung wird auch bis auf Weiteres weiterbetrieben.

Leider dauerte das Abkochgebot nunmehr elf Tage und wurde durch das Gesundheitsamt erst nach der völligen Beseitigung der Verkeimung im betroffenen Hochbehälter aufgehoben. Diese Zeit wurde gebraucht, um die rechte Kammer des Behälters zu leeren, mehrfach zu reinigen, zu desinfizieren und zu spülen. Die erforderliche Untersuchung des Trinkwassers dauerte dann noch zwei Tage.

Wir bedauern sehr, dass Ihnen Unannehmlichkeiten entstanden sind.


Kontakt

Strasse
Saarlandstraße 364
PLZ / Ort
55411 Bingen am Rhein
Telefon
06721 9707-0
Telefax
06721 9707-50
E-Mail
E-Mail schreiben
zurück zur Übersicht