BÜRGERINFORMATIONEN ONLINE

Der kürzeste Weg in die Verwaltung führt durch das Internet! In unserem "Bürgerservice online" bieten wir Ihnen rund um die Uhr alle Informationen über die Dienstleistungen der Stadtverwaltung Bingen.

Mehr erfahren
BÜRGERINFORMATIONEN ONLINE
Entdecken Sie Bingen!

Bingen entdecken lohnt sich

Burgen, Wein, Hildegard und vieles mehr – in und um Bingen gibt es viel Sehenswertes zu erkunden.

Mehr erfahren
Bingen entdecken lohnt sich
Image-Film

Der Bingen-Film

Lassen Sie sich durch den Image-Film der Stadt begeistern von den vielen Facetten Bingens.

Mehr erfahren
Startseite

Hundesteuer

Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff in das Suchfeld ein. Die angezeigte Auswahl passt sich automatisch an.

Hundebesitzer haben für jeden gehaltenen Hund eine Steuer zu entrichten.

Zuständigkeit

Amt
Kämmerei
Abteilung
Steuerabteilung
Ansprechpartner
Bernhard Fleck
Strasse
Burg Klopp
PLZ / Ort
55411 Bingen am Rhein
Telefon
06721 184-234
Telefax
06721 184-233
E-Mail
E-Mail schreiben

Öffnungszeiten

HINWEIS: Bitte beachten Sie, dass Sie die Gebäude der Stadtverwaltung aktuell nur nach Terminvereinbarung betreten dürfen. Auch die Öffnungszeiten können abweichen. Weitere Informationen finden Sie unter www.bingen.de/Corona.  

MO - FR 08:30 - 12:00 Uhr
MO 14:00 - 18:00 Uhr

sowie nach Vereinbarung

Ablauf

Wer muss Hundesteuer zahlen?
Steuerschuldner ist der Halter des Hundes. Hundehalter ist, wer einen Hund in seinen Haushalt aufgenommen hat.
Als Hundehalter gilt auch, wer einen Hund in Pflege oder Verwahrung genommen hat oder auf Probe oder zum Anlernen hält.

Anzeigepflicht
Wer einen Hund hält, hat ihn binnen 14 Tagen nach Beginn der Haltung bei der Stadtverwaltung Bingen anzumelden.

Beginn der Steuerpflicht
Die Steuerpflicht beginnt mit Anfang des auf die Aufnahme eines Hundes in einen Haushalt folgenden Monats, frühestens mit dem Monat, in dem er 3 Monate alt wird.
Bei Wohnortwechsel eines Hundehalters beginnt die Steuerpflicht entsprechend.
Die Abmeldung des Hundes bei der ehemaligen Wohnsitzgemeinde ist vom Hundehalter zu veranlassen.

Festsetzung und Fälligkeit
Die Steuerschuld wird durch Abgabenbescheid als Jahressteuer festgesetzt. Der Steuerbescheid hat fortdauernde Gültigkeit auch für die Folgejahre bis zum Erhalt eines neuen Bescheides.
Die Steuer wird erstmalig einen Monat nach dem Zugehen des Abgabenbescheides für die zurückliegende Zeit und dann vierteljährlich am 15.02., 15.05., 15.08. und 15.11. mit jeweils einem Viertel des Jahresbetrages fällig.

Wie hoch ist die Hundesteuer?
Derzeit beträgt der Steuersatz jährlich 90,00 Euro für den ersten Hund, 120,00 Euro für den zweiten Hund und 150,00 Euro für jeden weiteren Hund.
Unter bestimmten Voraussetzungen kann Steuerbefreiung oder Steuerermäßigung gewährt werden.

Formulare und Merkblätter

zurück zur Übersicht