Bingen swingt auf Bestellung 2020

Alternatives Festivalkonzept zu Corona-Zeiten

Wenn die Fans nicht zum Festival kommen können, dann kommt Bingen swingt eben zu seinen Fans. Das beliebte Internationale Jazzfestival Bingen swingt konnte aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie nicht wie geplant im Sommer stattfinden. Also haben die Veranstalter kurzerhand das Programm umgestellt und brachten die Bands direkt zu den Bingen swingt-Fans nach Hause. „Bingen swingt auf Bestellung“ nannte sich das Konzept.

Die Idee dahinter ist, den in Bingen lebenden Jazz-Musikern, die von der Corona-Pandemie besonders hart getroffen sind, Auftritte zu ermöglichen und damit auch eine Gage zu garantieren. So machten sich am Bingen swingt-Freitag, 26. Juni und am Bingen swingt-Samstag, 27. Juni 2020 fünf Bands auf, um in Bingen sowie in der Umgebung im Umkreis von 30km, bei Privatpersonen im Garten, der Hofeinfahrt, im Innenhof, auf der Dachterrasse oder auf der Straße zu konzertieren. Die Musiker kamen zum Wunschtermin direkt zum Kunden nach Hause und spielten dort ein 30-minütiges Konzert unter freiem Himmel und unter Einhaltung der Abstandsregeln. Das 150 €-Paket enthielt neben Binger Live-Jazz zwei Flaschen Bingen swingt Wein vom Weingut Wendel sowie eine Sonderedition des beliebten Festival-Buttons.

Kultur-und Tourismusdezernent Thomas Feser war ebenso überzeugt von dieser neuen Idee: „Ich finde, wir verbinden hier auf ideale Weise das Angenehme mit dem Nützlichen – Musikgenuss und Kulturförderung!“ Darum freute er sich auch über die einhellige Unterstützung im Kulturausschuss für das Experiment.

Bingen swingt 2020 verpasst?
Hier geht es zu den Videobeiträgen:

Zusammenschnitt 
SAT 1-Beitrag

SWR LandesArt