WIRTSCHAFT UND TAGUNGEN

Die Stadt Bingen am Rhein ist ein vitales Mittelzentrum am Rande des Ballungsraumes Rhein-Main. Mit einer guten verkehrlichen Anbindung, einer ausgewogenen Infrastruktur und seiner Lage in einer einzigartigen Kulturlandschaft ist Bingen der ideale Wohn- und Gewerbestandort.

WIRTSCHAFT UND TAGUNGEN
Bingen swingt

Bingen swingt

Bingen swingt - Internationales Jazzfestival der Spitzenklasse

Mehr erfahren
Bingen swingt

Kontakt

Amt
Stadtbauamt
Abteilung
Stadtplanung
Ansprechpartner
Constanze Bückner-Baklouti
Strasse
Rochusallee 2
PLZ / Ort
55411 Bingen am Rhein
Telefon
06721 184-158
Telefax
06721 184-121
E-Mail
E-Mail schreiben

Verfügungsfonds

Sie wollen sich für die weitere Belebung und Aufwertung der Binger Innenstadt einsetzen? Dann beteiligen Sie sich am Verfügungsfonds Innenstadt Bingen!

Was ist ein Verfügungsfonds?

Der Verfügungsfonds ist ein Instrument der Städtebauförderung, mit dem kleinere, in sich abgeschlossene Projekte zur weiteren Belebung und Aufwertung der Binger Innenstadt finanziert werden können. Die Projekte werden von Privatpersonen, Gewerbetreibenden, Vereinen, Interessengruppen etc. initiiert und umgesetzt.

Mit dem Verfügungsfonds wird jährlich ein Gesamtbudget von bis zu 20.000 € bereitgestellt. Die Entscheidung über die Förderung der eingereichten Projektanträge trifft das Vergabegremium.

Wie finanziert sich der Verfügungsfonds?

Der Verfügungsfonds hat jährlich von Gesamtbudget von bis zu 20.000 €. Die Mittel setzen sich bis zu 50 % aus Städtebaufördermitteln von Bund, Land und Stadt sowie zu mindestens 50 % aus privaten Mitteln zusammen.

Das heißt, für die Umsetzung jedes Projekts werden private Mittel benötigt. Diese können durch die Mitfinanzierung des Projekts durch den Antragsteller bzw. durch weitere Unterstützer oder durch Spenden an den Verfügungsfonds eingebracht werden.

Jeder Euro, der durch die Mitfinanzierung von Projekten oder durch Spenden an den Verfügungsfonds von privater Seite eingebracht wird, wird mit einem Euro aus dem Etat der Städtebauförderung aufgestockt.

Welche Projekte können gefördert werden?

Sanierungsgebiet „Innenstadt Bingen“Mit dem Verfügungsfonds sollen Projekte unterstützt werden, die einen nachhaltigen Nutzen für die Stärkung und Belebung des Sanierungsgebietes „Innenstadt Bingen“ haben.

Folgende Kriterien sollen bei der Projektplanung berücksichtigt werden:

  • Die Projekte müssen einen eindeutigen Bezug zur Binger Innenstadt aufweisen und eine Wirkung im Sanierungsgebiet „Innenstadt Bingen“ entfalten.
  • Die Projekte sollen das Miteinander und das Engagement der städtischen Akteure sowie die Kooperation untereinander fördern.
  • Die Projekte sollen eine nachhaltige Verbesserung innerhalb des Gebietes erwarten lassen. Zudem muss vorab geklärt sein, welche zukünftigen Belastungen (Folgekosten, Pflegebedarf etc.) durch das jeweilige Projekt entstehen und wer zukünftig dafür aufkommen soll.

Es sind viele verschiedene Projekte denkbar, die durch den Verfügungsfonds gefördert werden können, z.B.

  • zusätzliche Begrünung und Ausstattungsgegenstände (Bänke, Spielgeräte, Fahrradständer, Kunst, Info-Tafeln etc.) im öffentlichen Raum
  • investitionsvorbereitende Analysen und Konzepte (Gestaltungs-/Lichtkonzepte etc.)
  • Veranstaltungsequipment
  • Werbeanlagen entsprechend den städtebaulichen Zielsetzungen und (saisonale) Beleuchtung

Diese Projekte zählen zu den investitionsvorbereitenden bzw. investiven Maßnahmen, die mit Hilfe von Städtebaufördermitteln bezuschusst werden können.

Daneben existiert eine Vielzahl an nicht-investiven Maßnahmen, z.B.

  • Organisation von Veranstaltungen und Märkten
  • Öffentlichkeitsarbeit und Werbungskosten
  • mobile und nicht-materielle Investitionen (Stadtteilzeitungen, Lieferservices, Immobiliendatenbanken, Serviceoffensiven etc.)

Die nicht-investiven Projekte können ausschließlich über die privaten Mittel im Verfügungsfonds finanziert werden. Eine finanzielle Unterstützung durch den Verfügungsfonds kann also nur erfolgen, wenn vorab ausreichend Spenden auf dem Verfügungsfondskonto eingegangen sind.

Bitte beachten Sie: Es können keine Projekte gefördert werden, mit deren Umsetzung bereits begonnen wurde. Bitte beantragen Sie die Förderung rechtzeitig vor der Umsetzung des Projekts.

Jede Idee zur weiteren Aufwertung und Belebung der Binger Innenstadt ist herzlich willkommen! Wir beraten Sie gerne zur Förderfähigkeit ihrer Projektidee.

Wie wird eine Förderung aus dem Verfügungsfonds beantragt?

Einzelpersonen, Vereine, Initiativen oder sonstige Institutionen können einen Antrag auf Förderung aus dem Verfügungsfonds stellen. Wichtig ist, dass jeweils ein konkreter Ansprechpartner benannt wird.

Für die Beantragung einer Förderung aus dem Verfügungsfonds steht ein Formular (pdf-Dokument) zur Verfügung. Sie müssen das Projekt beschreiben und die damit verbundenen Kosten benennen.

Die einzelnen Schritte von der Projektidee bis zur Förderung sind im Flyer „Verfügungsfonds Innenstadt Bingen, Information zur Förderung von Projekten“ (pdf-Dokument) zusammengefasst.

Gern helfen wir Ihnen bei der Antragstellung.

Wer entscheidet über die Förderung?

Das Vergabegremium beurteilt die eingereichten Projektanträge hinsichtlich ihrer Förderfähigkeit und entscheidet, wie die Mittel des Verfügungsfonds vergeben werden. Grundlage für die Beurteilung der Projektanträge ist die vom Rat der Stadt Bingen beschlossene Richtlinie der Stadt Bingen am Rhein für die Gewährung von Fördergeldern aus dem Verfügungsfonds im Programm Aktive Stadtzentren „Innenstadt Bingen“ (pdf-Dokument).

Das Vergabegremium soll einen Querschnitt der Interessen möglichst aller innerstädtischen Akteure abbilden und setzt sich zusammen aus

  • 3 AnwohnerInnen der Binger Innenstadt,
  • 5 VertreterInnen von Vereinen/Initiativen sowie
  • 4 VertreterInnen der Stadtverwaltung aus den Bereichen Bauen, Tourismus/ Veranstaltungen, Soziales und Wirtschaft.

Die Arbeit des Vergabegremiums wird durch Quartiersmanagerin Constanze Bückner unterstützt. Sie organisiert die Sitzungen und informiert die Mitglieder des Vergabegremiums über die eingereichten Projektanträge.

Die Sitzungen des Vergabegremiums sind öffentlich und sollen in einem vierteljährlichen Rhythmus stattfinden. Die Termine werden rechtzeitig auf der Projekthomepage Aktive Stadtzentren sowie im städtischen Veranstaltungskalender angekündigt.

Kann man sich ohne eigene Projektidee am Verfügungsfonds beteiligen?

Ja. Wenn Sie gute Ideen für die weitere Aufwertung und Belebung der Binger Innenstadt unterstützen wollen, dann freuen wir uns über ihre Spende. Die Mittel werden bei der Stadt Bingen zweckgebunden für den Verfügungsfonds Innenstadt Bingen verwahrt.

Kontoverbindung:
IBAN: DE47 5605 0180 0030 0136 92
BIC: MALADE51KRE
Sparkasse Rhein-Nahe
Empfänger: Stadt Bingen am Rhein
Verwendungszeck: 37911000

Bitte beachten Sie: Ihre finanzielle Unterstützung des Verfügungsfonds kann weder als Spende gemäß Einkommensteuergesetz (EStG) noch als Sonderausgabe abgesetzt werden.

Welche Projektideen gibt es bereits?

Bisher wurden folgende förderfähige Projekte vorgeschlagen:

Lastenfahrrad für Bingen am Rhein (pdf-Dokument)

Herrichten einer alten Backstube als Veranstaltungsraum (pdf-Dokument)

Füllung der Leerstände (pdf-Dokument)

Künstlermarkt (pdf-Dokument)

Gern können Sie die Umsetzung der Projektideen unterstützen! Bitte wenden Sie sich dazu jeweils an den in der Kurzbeschreibung genannten Ansprechpartner bzw. an Quartiersmanagerin Constanze Bückner.

Wenn Sie kein bestimmtes Projekt unterstützen wollen, können Sie auch an den Verfügungsfonds spenden.

An wen kann ich mich bei weiteren Fragen wenden?

Bei Fragen und für weitere Informationen steht Ihnen gerne Quartiersmanagerin Constanze Bückner zur Verfügung. Gerne bespricht Frau Bückner mit Ihnen ihre Projektideen und ist Ihnen bei der Antragsstellung behilflich.