Historisches Museum

Historisches Museum am Strom - Hildegard von Bingen

Historisches Museum

Museum am Strom

Historisches Museum am Strom - Hildegard von Bingen

Museum am Strom

Aktuelle Sonderausstellung

Die wunderbare Welt des Hugo Gernsback

ab 2. Juni bis 26. November 2107

Quelle: Stadt BingenDie Sonderausstellung 2017 widmet das Museum am Strom Hugo Gernsback, einem Vater der Science-Fiction-Literatur.

Diese schillernde Persönlichkeit wurde als Hugo Gernsbacher 1884 in Luxemburg geboren. Schon in frühester Jugend entwickelte er ein ausgeprägtes Faible für Technik, das ihn ein Leben lang nicht mehr losließ. 1904 in die USA ausgewandert, betrieb er dort zunächst einen Versand für Radiobastler und verdingte sich dann äußerst erfolgreich als Herausgeber einer Vielzahl von Magazinen zu unterschiedlichsten technischen Bereichen. Damit leistete er einen entscheidenden Beitrag zur Popularisierung der elektronischen Kultur in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts.

Neben Radio, Fernsehen und Haushaltselektronik reichte die Bandbreite der von ihm veröffentlichten Hefte aber auch bis hin zu Sexualwissenschaft und Empfehlungen für Campingurlaube. Dadurch, dass Gernsback in diesen Magazinen ebenfalls wissenschaftlich orientierte Kurzgeschichten publizierte, die meistens eine fantastisch anmutende neue Entdeckung oder ein Abenteuer mit außerirdischen Lebewesen zum Gegenstand hatten, ebnete er der Science-Fiction-Literatur den Weg.

Der ausschlaggebende Faktor für eine Ausstellung zu diesem außergewöhnlichen Mann im Museum am Strom ist, dass Hugo Gernsbacher hier in Bingen von 1901 bis 1902 am Technikum studierte und Kurse in Mathematik, Maschinenbau, Elektrizität, Physik sowie Chemie belegte. Grund genug, seiner zu seinem 50. Todestag (Gernsback verstarb 1967 in New York) zu gedenken.