Historisches Museum

Historisches Museum am Strom - Hildegard von Bingen

Historisches Museum

Museum am Strom

Historisches Museum am Strom - Hildegard von Bingen

Museum am Strom

Aktuelle Sonderausstellung

Die wunderbare Welt des Hugo Gernsback

ab 2. Juni bis 26. November 2017

Quelle: Stadt Bingen

Tauchen Sie mit allen Sinnen ein in den fantastischen Kosmos dieses bemerkenswerten Tausendsassas, dessen Todestag sich 2017 zum 50. Mal jährt. 1884 als Hugo Gernsbacher in Luxemburg geboren entwickelte er in frühester Jugend ein ausgeprägtes Faible für Technik, das ihn 1901/02 nach Bingen führte, um am hiesigen Rheinischen Technikum ein Studium zu absolvieren. Hier konnte der eher mäßig erfolgreiche Student am Rheinufer das gerade erst 1898 errichtete Elektrizitätswerk, in dem sich heute das Museum am Strom befindet, bestaunen. Daran anknüpfend beleuchtet die Ausstellung die Rolle dieses Industriedenkmals als greifbares Zeugnis einer sich technisch rasant entwickelnden Welt.

Den ambitionierten Tüftler selbst zog es jedoch 1904 in die USA, das Land der scheinbar unbegrenzten Möglichkeiten. Dort betrieb er jetzt unter dem Namen Hugo Gernsback zunächst einen Versand für Radiobastler und verdingte sich dann äußerst erfolgreich als Herausgeber einer Vielzahl von Magazinen zu unterschiedlichsten technischen Bereichen. Damit leistete er einen entscheidenden Beitrag zur Popularisierung der elektronischen Kultur in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Neben Radio, Fernsehen und Haushaltselektronik reichte die Bandbreite der von ihm veröffentlichten Hefte aber auch bis hin zu Sexualwissenschaft und Empfehlungen für Campingurlaube. Dadurch, dass Gernsback in diesen Zeitschriften in unregelmäßigen Abständen wissenschaftlich orientierte Kurzgeschichten publizierte, die meistens eine fantastisch anmutende neue Entdeckung oder ein Abenteuer mit außerirdischen Lebewesen zum Gegenstand hatten, ebnete er der Science-Fiction-Literatur den Weg. Die besten Grafiker New Yorks haben diesen grandiosen Phantasien bildlichen Ausdruck verliehen, und Gernsbacks Erfindungen inspirieren bis heute die Wissenschaft.

Anhand von bunten, fesselnden Magazincovern und technischen Geräten vom Anfang des 19. Jahrhunderts entfaltet die Schau die wunderbare Welt des Hugo Gernsback und erklärt über anschauliche Mitmachstationen die zugrundeliegenden physikalischen Phänomene der Funkenübertragung und der elektromagnetischen Wellen.

Ausstellungsflyer.pdf


Begleitprogramm zur Ausstellung

Im Rahmen der Ausstellung zeigt das Museum am Storm auch einfallsreiche und verblüffende Ergebnisse des Schülerwettbewerbs Faszination Technik, einer jährlichen Initiative des VDI Landesverbandes Rheinland-Pfalz in Zusammenarbeit mit dem rheinland-pfälzischen Bildungsministerium. Schülerinnen und Schüler der 6. und 7. Klassen aller Schulformen haben sich zu den Technikthemen „Wohnen und Leben 2065: Deine Technik im Haus der Zukunft“ (Wettbewerbsauftrag 2015) und „Wie werden Menschen und Waren in 50 Jahren transportiert?“ “(Wettbewerbsauftrag 2016) Gedanken gemacht. Dabei sind überaus kreative und überraschende Lösungen entstanden. So präsentieren die jungen Erfinder etwa ein Auto, das mit Müll betrieben wird, oder ein innovatives Mondtaxi.

Medienausstellung in der Stadtbibliothek Bingen

Präsentation von Büchern, Hörspielen und Filmen zum Thema Science-Fiction

Öffentliche Führung

So., 06. August 2017, 11.15-12.15 Uhr    Kosten: 1,50 € zzgl. Eintritt ohne Anmeldung

Science-Fiction-Nacht im Kikubi: Krieg der Welten - Original und Remake

Sa., 16. September 2017, 19 Uhr

Präsentiert werden zwei Filme nach dem Roman „The War oft he Worlds“ von H.G.Wells: „Kampf der Welten“: USA 1953, Regie: Byron Haskin, einer der ersten großen Alien-Invasionsfilme und  „Krieg der Welten“: USA 2005, Regie : Steven Spielberg

Der Eintritt in die Ausstellung ist in der Kinokarte  inbegriffen.

Informationen unter www. kikubi.de

Science Fiction-Schreibend in die Zukunft reisen. Workshop zur Gernsback-Ausstellung

Schreiben Sie gern? Haben Freude an Science Fiction und Lust, einmal selbst mit diesem Genre zu experimentieren? Dann sind Sie hier richtig. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Es darf jeder mitschreiben, der Spaß daran hat. Hugo Gernsback gilt als der „Father of Science Fiction“. Er hat viele technische Neuerungen vorhergesagt und seine „Amazing Stories“ zeigen, wie weit seine Fantasie dabei ging.

In diesem Schreibworkshop lassen Sie sich davon inspirieren. Sie nutzen die Exponate der Ausstellung als Impulsgeber für Ihre eigenen Ideen und schicken Ihre Imaginationskraft auf eine Zeitreise Richtung Zukunft. Damit das gelingt, werden Methoden des Kreativen Schreibens eingesetzt. So bringen beispielsweise Imaginationsübungen, Free-writing, Assoziationsketten und spezielle Fragetechniken Ihren Schreibfluss in Gang. Sie wagen den Blick nach vorn – in eine fiktive Welt, deren technologischer Stand dem unseren weit überlegen ist. Spekulieren ausdrücklich erlaubt!

Der Workshop findet im Museum am Strom statt. Der Eintritt in die Ausstellung ist im Preis inbegriffen.

Infortmation und Anmeldung unter: www.vhs-bingen.de

Angebote der Jungen KUNSTWERKSTATT in der Erlebniswerkstatt des Museum am Strom

Illustrationsworkshop für Erwachsene

Sa., 30. September 2017, 12-16.30 Uhr

Inspiriert von der Bildsprache des Illustrators Frank R. Paul, der den Science-Fiction-Zeitschriften von Hugo Gernsback mit seinen Covern Leben einhauchte, nähern wir uns den nicht minder fantastisch-technischen Kurzgeschichten von Stanislaw Lem und schaffen hierzu eigene Illustrationen. Ergebnis des Kurses ist ein individuelles, professionell gedrucktes Heft für jeden Teilnehmer.

Illustrationsworkshop für Kinder

Sa., 19. August 2017, 12-15 Uhr

Wie stellten sich die Menschen vor 90 Jahren Roboter, Technik und Aliens vor? Angeregt durch den Besuch der der Ausstellung und ein Robotermärchen werden die Kinder illustrieren und gestalten. Am Ende des Kurses erhält jedes Kind ein professionell gedrucktes Exemplar der neu bebilderten Geschichte.

Detaillierte Informationen zu Kosten und Anmeldung für die Illustrationskurse entnehmen Sie bitte dem aktuellen Programm der VHS Bingen oder unter www.vhs-bingen.de

Extraterrestrische Puppencomedy von Alpar Fendos: „ALLES AUSSER IRDISCH“

Fr., 20. Oktober 2017

Eine Bühnenshow mit Licht, Ton und Dampf! Erfahren Sie das Neueste aus der direkten Nachbargalaxie und erleben Sie umlaufbahnbrechende und hyperraumerprobte außerirdische Technologien mit wahrhaftig magischen Effekten. Treffen Sie echte außerirdische Lebensformen.

Information und Karten unter: www.bingerbuehne.de

Lesung im Rahmen der Veranstaltung Rheinhessen liest

Fr., 17. November 2017 um 19.00 Uhr, Eintritt 5,00 €

Ein Schauspieler des Staatstheaters Mainz liest in den Räumlichkeiten der Sonderausstellung „Die wunderbare Welt des Hugo Gernsback“  Texte aus dem Science-Fiction-Genre,  die von Hugo Gernsback selbst verfasst oder in einem seiner zahlreichen Pulp-Magazine veröffentlicht wurden, z. B. von Autoren wie Jules Verne, H.G. Wells, Curt Siodmak, Clare Winger Harris.

weitere Informationen: www.vhs-bingen.de

Finissage

So., 26. November 2017, Eintritt 4,50 €

Vortrag des Sammlers und Gernsback-Kenners Ralph Letsch (Luxemburg)