Hildegardausstellung im Museum am Strom

Erhalten Sie Einblicke in das Leben und Werk der heiligen Hildegard

Mehr erfahren
Hildegardausstellung im Museum am Strom

Conrad und das Rätsel um die Nonnen vom Rupertsberg

Eine Kinder- und Familienrallye entlang des Hildegardweges

Mehr erfahren
Conrad und das Rätsel um die Nonnen vom Rupertsberg
Tickets online

Online-Ticketshop

Kaufen Sie Ihre Tickets für Binger Veranstaltungen online im Ticketportal "ADticket".

Mehr erfahren
Ticketshop
Pauschalarrangements

Bingen im Paket

Arrangements für Gäste

Mehr erfahren
Pauschalen
Bingen swingt

Bingen swingt

Bingen swingt - Internationales Jazzfestival der Spitzenklasse

Mehr erfahren
Bingen swingt

St. Rupertus und St. Hildegard

Kath. Pfarrkirche St. Hildegard und St. RupertusIm Zuge der immer größer werdenden Verehrung Hildegards von Bingen fasste man Ende des 19. Jahrhunderts in Bingen den Plan, unweit ihrer ersten Klostergründung auf dem Rupertsberg im heutigen Stadtteil Bingerbrück eine Gedächtniskirche, die ihr und dem heiligen Rupert geweiht sein sollte, zu errichten. 1890 bis 1892 wurde dieses Vorhaben nach den Entwürfen Carl Rüdells und Richard Odenthals aus Köln umgesetzt. In Erinnerung an die Zeit, in der das Kloster entstand, wurde der Bau im Stil der rheinischen Spätromanik in Quadermauerwerk ausgeführt. Im Zweiten Weltkrieg wurde die Kirche schwer beschädigt und zwei Schreine mit Reliquien Hildegards und Ruperts wurden zerstört. Die aus den Trümmern geretteten Gebeine befinden sich heute in einem kleinen Reliquiar. Auch Wandteppiche, eine Statue der Heiligen sowie die Kirchenfenster mit Darstellungen ihres Lebens und Wirkens erinnern an die verehrte Äbtissin des Klosters Rupertsberg.