BÜRGERINFORMATIONEN ONLINE

Der kürzeste Weg in die Verwaltung führt durch das Internet! In unserem "Bürgerservice online" bieten wir Ihnen rund um die Uhr alle Informationen über die Dienstleistungen der Stadtverwaltung Bingen.

Mehr erfahren
BÜRGERINFORMATIONEN ONLINE
Bingen swingt

Bingen swingt

Bingen swingt - Internationales Jazzfestival der Spitzenklasse

Mehr erfahren
Bingen swingt

Kontakt

Amt
Hauptamt
Abteilung
Online-Redaktion
Strasse
Burg Klopp
PLZ / Ort
55411 Bingen am Rhein
Telefon
06721 184-243
Telefax
06721 184-170
E-Mail
E-Mail schreiben

Öffnungszeiten

MO - FR
08:30 - 12:00 Uhr
MO
14:00 - 18:00 Uhr

sowie nach Vereinbarung

Sprecherrat mit Hertievermarktung zufrieden

Fr 19.04.2013 | Hertie

Bundesratsinitiative wirft verfassungsrechtliche Fragestellungen auf

Acht ehemalige Hertiekaufhäuser, davon sind sieben bekannt, der achte Standort wird im Laufe der nächsten Woche bekannt gegeben, sind veräußert worden. Mit dieser Bilanz konnte Sebastian Mogos-Lindemann von der mit der Verwertung beauftragten Maklerfirma CR Investment anlässlich des&zweiten Treffens des Sprecherrates der Hertieinitiative in Kamen aufwarten. Erneut bestätigt er, an dem gesteckten Ziel, alle 31 ehemaligen Hertieimmobilien innerhalb von 24 Monaten, gerechnet ab November 2012, zu verwerten, festzuhalten. Im Gegenteil, kann er die Schlagzahl halten, könnte es vielleicht schon eher gelingen, zeigt sich Mogus Lindemann optimistisch. Wenngleich die unterschiedlichen Standortvoraussetzungen und Entwicklungsmöglichkeiten schon die eine oder andere Hürde aufbauen, die es zu überwinden gilt.

Für den Binger Oberbürgermeister Thomas Feser ist diese Bilanz mit Rückblick auf den Auslöser, die Binger Erklärung im September 2012, ein gutes Ergebnis - gibt sie&doch einigen Kommunen wieder Handlungsspielraum und Zuversicht für die Einzelhandelsentwicklung der Innenstädte. Nunmehr läge es daran, den bis dato gezeigten Elan und das Engagement weiter beizubehalten, dann dürfte auch für die übrigen Hertiestandorte Wege gefunden werden, die eine Verwertung der Immobilien zulassen. "Wir kommunalen Vertreter können alle schon ein wenig stolz darauf sein, dass wir mit der Binger Erklärung diese Dynamik ausgelöst und damit erst Bewegung in den bisher herrschenden Stillstand gebracht haben", so Oberbürgermeister Thomas Feser. Speziell für Bingen gälte es, den interessierten Projektentwicklern die notwendige Zeit einzuräumen, die komplexen Verträge und Regelungen mit den unterschiedlichsten Beteiligten sorgfältig zu verhandeln.

Nicht ganz so schnell geht es wohl bei der vom Sprecherrat angestoßenen Initiative zur Änderung des Baugesetzbuches. Nachdem bereits einige Antworten von Abgeordneten, Landesregierungen und Spitzenverbände vorlägen, zeichne sich ab, dass mit der Forderung nach einer Verwertung von leerstehenden Immobilien nach fünf Jahren verfassungsrechtliche Fragen im Hinblick auf den Schutz des Eigentums aufgeworfen wurden. "Wir werden die noch ausstehenden Antworten abwarten und dann sehr genau prüfen, was machbar ist", so Thomas Feser. Fakt sei, und das haben die Rückäußerungen auch gezeigt, es herrsche Übereinstimmung, dass den Kommunen eine Handlungsmöglichkeit eingeräumt werden sollte, jahrzehntelangen Leerständen zu begegnen.

Kontakt

Amt
Hauptamt
Abteilung
Pressestelle / Büro des Oberbürgermeisters
Ansprechpartner
Jürgen Port
Strasse
Burg Klopp
PLZ / Ort
55411 Bingen am Rhein
Telefon
06721 184-142
Telefax
06721 184-170
E-Mail
E-Mail schreiben
zurück zur Übersicht