BÜRGERINFORMATIONEN ONLINE

Der kürzeste Weg in die Verwaltung führt durch das Internet! In unserem "Bürgerservice online" bieten wir Ihnen rund um die Uhr alle Informationen über die Dienstleistungen der Stadtverwaltung Bingen.

Mehr erfahren
BÜRGERINFORMATIONEN ONLINE
Bingen swingt

Bingen swingt

Bingen swingt - Internationales Jazzfestival der Spitzenklasse

Mehr erfahren
Bingen swingt

Kontakt

Amt
Hauptamt
Abteilung
Online-Redaktion
Strasse
Burg Klopp
PLZ / Ort
55411 Bingen am Rhein
Telefon
06721 184-243
Telefax
06721 184-170
E-Mail
E-Mail schreiben

Öffnungszeiten

MO - FR
08:30 - 12:00 Uhr
MO
14:00 - 18:00 Uhr

sowie nach Vereinbarung

Guter Fortschritt an der Burggrabenmauer

Do 14.12.2017 | Pressemitteilungen

Oberbürgermeister Thomas Feser (2. v. re.) und Bürgermeister Ulrich Mönch (2. li.) informierten sich bei den Verantwortlichen über die momentanen Arbeiten an der Burggrabenmauer.

Oberbürgermeister und Bürgermeister informierten sich vor Ort

Ein ganz spezielles Richtfest wurde am Mittwochmittag an der Baustelle der Burggrabenmauer gefeiert. Die vorhandene „Wunde“ wurde im hinteren Bereich durch eine Betonwand verschlossen. Das Betonwerk wird nach der Auffüllung für die Parkplatzfläche nicht mehr sichtbar sein. Aus diesem Grund würdigte die Stadt diese Arbeiten in Form einer kleinen „Taufe“ wie ein Richtfest.

„Ich bin froh, dass wir im Zeitplan sind und nach der Weihnachtspause mit der Verfüllung begonnen wird“, freute sich Oberbürgermeister Thomas Feser. „Es ist doch eine umfangreiche Maßnahme, die mit der Sicherung der Burgmauer und dann anschließend mit der Sanierung der Burgbrücke abgearbeitet werden.“ Bis Ende März sollen die Arbeiten an der Mauer beendet und an den Garagen weitere Anschlüsse für E-Mobilität gelegt sein. „Darin liegt die Zukunft“, so Feser.

Sollte das Wetter nicht mitspielen, hat die bauausführende Firma SEB Baugesellschaft mbH aus dem thüringischen Kromsdorf eine Kapazitätenerhöhung in Mannstärke angekündigt, um Terminverschiebungen aufzufangen.

Rechts der Burggrabenbrücke wird aus Sicherheitsgründen das fehlende Mauerwerk ergänzt. Die Parkplatzflächen und Grünanlagen in diesem Bereich bleiben wie zuvor bestehen.

Die Auftragserteilung für die Sanierung der Brücke erfolgt Mitte Januar, sodass auch hier die weiteren Maßnahmen abgestimmt und terminiert werden können. Der Baubeginn ist dann für Anfang April geplant.

Rund 600.000 Euro werden die Sicherungsmaßnahmen des ersten Bauabschnitts kosten. Die gleiche Summe ist dann noch einmal für den zweiten Abschnitt, der Ende nächsten Jahres fertig sein soll, geplant.

zurück zur Übersicht